Heidelbeer-Zitronen Kuchen

Liebt ihr den Frühling auch so sehr? Die Frühblüher übersäen seit Wochen die Wiesen und ich bin sowas von bereit für die warmen Tage! Passend dazu gibt es heute einen ganz simplen Zitrone-Heidelbeer Kuchen, den ich mit essbaren Blüten dekoriert habe. Das Rezept geht schnell und ist einfach, hat eine angenehme Frische durch die Zitrone und eine unaufdringliche Süße. Besonders lecker wird das Rezept mit frischen Heidelbeeren, aber die Variante aus dem Tiefkühler tut es auch, wenn die heimischen Beeren noch nicht reif sind. Los geht’s!


Rezept Zitronenkuchen

  • Zutaten
    • 225 g Margarine
    • 180 g Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 3 Eier (M)
    • 300 g Mehl
    • 60 g Speisestärke
    • 2 TL Backpulver
    • 120 g Sprudelwasser
    • 200 g Heidelbeeren*
    • 2-3 Bio-Zitronen
    • 100 g Puderzucker
    • Essbare Blüten zum Dekorieren**

*Für die Heidelbeeren schmecken frische Früchte besonders gut. Backt ihr den Kuchen außerhalb der Saison, sind tiefgekühlte Beeren eine super Alternative. Notfalls tun es auch die aus dem Glas – idealerweise ungezuckert.

**Essbare Blüten kann man frisch oder getrocknet kaufen. Wenn ihr richtig Glück habt, könnt ihr sie direkt aus dem Garten holen – dann wisst ihr auch, dass keine Pestizide dran sind. Besonders gut geeignet sind Blüten, die mild im Geschmack sind wie z. B. Gänseblümchen, Boretschblüten oder Veilchen. Bis zum Einsatz lasst ihr sie am Besten in einer Schüssel Wasser schwimmen, damit sie frisch bleiben.

Hier geht es zu den Produkt-Empfehlungen für dieses Rezept.


Anleitung

Alles was mit Sternchen* markiert ist, findet ihr unten in der Produktempfehlung unten verlinkt.

1.) Eine Kastenkuchen-Form* einfetten und den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

2.) Margarine (225 g) mit Zucker (180g) und einer Prise Salz schaumig verrühren. Dann nacheinander Eier (3) hinzugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl (300g) mit Speisestärke (60g) und dem Backpulver (2 TL) trocken mischen.

3.) Die Schale von den Zitronen (3) mit einer Zestenreibe* abraspeln und den Saft auspressen. Einen kleinen Schluck Saft für den Zuckerguss beiseite stellen (ca. 3 EL). Übrigen Saft und gesamte Schale in den feuchten Teig geben, dann das Mehlgemisch hinzugeben und gut verrühren, dabei schlückchenweise das Sprudelwasser (120g) hinzugeben. Nun nur kurz rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

4.) Die Heidelbeeren (200g) hinzugeben und mit einer Gabel einmal grob im Teig verteilen. Beeren aus dem Gefrierschrank und aus dem Glas geben färbenden Saft ab – bitte nur kurz und vorsichtig rühren, damit euer Teig nicht komplett rosa wird.

5.) Den Kuchen im unteren Drittel im vorgeheizten Backofen bei 170° C für ca. 45 Minuten backen. Er ist durch, wenn beim Einstich mit einem Zahnstocher in der Mitte kein roher Teig mehr hängen bleibt. Den Kuchen für ca. 10 Minuten auskühlen lassen und dann auf einen Gitterrost* stürzen und aus der Form lösen. Vollständig erkalten lassen.

6.) Für den Zuckerguss den Puderzucker (100g) mit dem übrigen Saft der Zitrone glatt rühren – Achtung, ggf. brauchst du auch nicht den ganzen Saft, da Zitronen unterschiedlich groß und saftig sind. Besser erst mal mit weniger arbeiten, damit der Guss nicht zu flüssig wird. Sollte es nicht reichen, kann man immer noch mit etwas Wasser nachhelfen. Übrigens: Wenn du den Saft leicht erwärmst, löst sich der Zucker besonders gut. Mit essbaren Blüten* dekorieren.

Tipp: Für ein bisschen Farbe kann man einen Teil des Puderzuckers statt mit Zitronensaft auch mit dem Saft der Heidelbeeren einfärben – so ist ein Teil weiß und ein Teil rosa.

-Fertig-


Umso dickflüssiger der Zuckerguss ist, umso schneller trocknet er an.
Perfekt zum Dekorieren sind Gänseblümchen aus dem Garten.
Fertig: Heidelbeer-Zitronenkuchen mit buntem Zuckerguss
Beeren aus dem Tiefkühlschrank brauchen übrigens vorher nicht auftauen.

Viel Spaß beim Backen!

♥ Lisha

Empfehlung für Produkte rund um dieses Rezept findest du hier. Mit dem Sternchen (*) markierte Links sind dabei Affilate-Links von Amazon, d.h. wenn du über meine persönliche Empfehlung ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich. Ich freue mich, wenn ihr meinen Blog damit unterstützen möchtet. Für dieses Rezept benutze ich diese Kasten-Backform*, mit der ich sehr zufrieden bin, außerdem eine hervorragende Zitronen-Zestenreibe*, oder für lange Fäden (Deko) einen Zestenreißer* und essbare Blüten* zum Dekorieren, wobei ihr natürlich auch frische Blumen aus dem Garten nehmen könnt.

Mehr zitronige Rezepte? Wie wäre es hiermit:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s