Zitronen Gugelhupf

Wenn es einen Kuchen gibt, der sich den Platz auf der Liste meiner Lieblingskuchen ganz sicher verdient hat, dann ist das der Zitronenkuchen. Ich liebe es sauer und dieses Rezept für einen fruchtigen, sauren und nicht zu süßen Zitronenkuchen ist einfach verdammt gut. Um ihn besonders locker zu machen mische ich Speisestärke unter das Mehl. Bei so viel Raffinesse braucht man für die Deko eigentlich nur noch ein bisschen Zuckerguss. Für die Form verwende ich am liebsten eine Gugelhupf-Backform, aber auch eine Kasten- oder Springform funktioniert.


Rezept Kräuterbutter

  • Zutaten
    • 300 g Margarine
    • 250 g Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 3 Eier
    • 400 g Mehl
    • 80 g Speisestärke
    • 2 TL Backpulver
    • 200 g Sprudelwasser
    • 3 Bio-Zitronen
    • 100 g Puderzucker

Hier geht es zu den Produkt-Empfehlungen für dieses Rezept.


Anleitung

1.) Eine Gugelhupf-Form einfetten und den Backofen auf 170°C (z.B. Umluft) vorheizen.

2.) Margarine (300g) mit Zucker (250g) und einer Prise Salz schaumig verrühren. Dann nacheinander Eier (3) hinzugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl (400g) mit Speisestärke (80g) und dem Backpulver (2 TL) mischen.

3.) Die Schale von zwei der Zitronen abraspeln, danach die beiden Zitronen auspressen. Saft und Schale in den Teig geben, zusammen mit dem Sprudelwasser (200g). Die letzte Zitrone heben wir für Guss und Deko auf. Den Teig nur noch kurz umrühren, dann in die Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170° C für ca. 45 min-50 Minuten backen.

Tipp: Je nach Backofen und Backform kann die Backdauer variieren. Ich empfehle den Zahnstocher-Test. Damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, stelle ich ihn immer auf das unterste Einschubblech.

4.) Den fertigen Kuchen ca. 10 Minuten abkühlen lassen, danach stürzen und aus der Form lösen. Vollständig erkalten lassen und dann mit Zitronenguss überziehen und mit Zitronenschale (Zesten) dekorieren. Dafür zuerst die Schale der letzten Zitrone abraspeln, danach auspressen. Den Puderzucker (100g) mit dem Saft glatt rühren – ggf. brauchst du auch nicht den ganzen Saft, da Zitronen unterschiedlich groß und saftig sind. Übrigens: Wenn du den Saft leicht erwärmst, löst sich der Zucker besonders gut.

-Fertig-


Zitronenkuchen im Gugelhupf, der Teig ist bereit für den Backofen.
Der Zitronenkuchen ist bereit für den Ofen.
Zuckerguss mit perfekter Konsistenz für Kuchen.
Mit weniger Flüssigkeit wird der Zuckerguss schön dick und weiß.
Zitronenzesten / Zitronenschalen fallen auf den Zitronenkuchen als Dekoration.
Zitronen-Zesten als Dekoration für diesen schönen Zitronen-Gugelhupf
Zitronen Gugelhupf Zitronenkuchen Rezept
Zitronig, saftig, locker: der perfekte Zitronenkuchen in Gugelhupf-Form.
Hier sieht man besonders schön, wie locker der Teig ist.

Viel Spaß beim Backen!

♥ Lisha

Empfehlung für Produkte rund um dieses Rezept findest du hier. Mit dem Sternchen (*) markierte Links sind dabei Affilate-Links von Amazon, d.h. wenn du über meine persönliche Empfehlung ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich. Ich freue mich, wenn ihr meinen Blog damit unterstützen möchtet. Für dieses Rezept benutze ich diese Gugelhupf-Backform*, mit der ich sehr zufrieden bin, außerdem eine hervorragende Zitronen-Zestenreibe*, oder für lange Fäden (Deko) einen Zestenreißer*.

Mehr zitronige Rezepte? Wie wäre es hiermit:

9 Einträge zu „Zitronen Gugelhupf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s