Zitronentörtchen mit Pistazien-Creme

<Dieser Beitrag enthält Werbung>

Herrlich leichtes Zitronentörtchen mit Pistaziencreme und Zartbitterschokolade.

Der Frühling dieses Jahr bringt es auf den Punkt: Es ist schön warm, die Grillsaison ist eröffnet und die Sonne strahlt. Genau so soll es sein! Mein heutiges Rezept ist deshalb etwas ganz besonderes – ein zitroniges Biskuittörtchen, das mit Pistazien und einem Hauch Schokolade punktet. Das Törtchen ist ein tolles Mitbringsel für Grillfeiern und Gartenparties, denn es sieht elegant aus und ist einfach zu machen. Dieses Rezept reiht sich ein in die Frühlings-Küche Blogparade von Microplane*. Die wundervolle Graziella von Graziellas Foodblog hat mich angesprochen, sodass ich gemeinsam mit vielen anderen tollen Bloggern ein Rezept beisteuern durfte. Direkt vor mir dran waren Die Jungs kochen und backen mit einem herzhaften asiatischen Flammkuchen und ihr solltet unbedingt ab Sonntag bei Gerne Kochen vorbei schauen, denn bei ihnen geht die Blogparade weiter. Unter so genialen Blogger-Kollegen fühle ich mich sehr wohl.

Wie ihr vielleicht noch von Rezepten wie meinem →Zitronen-Gugelhupf, oder der leckeren →Orangen-Schoko-Torte mit Mascarpone-Creme wisst, arbeite ich sehr gerne mit den Küchenreiben von Microplane. Für dieses Rezept habe ich die Zitrone mit der Zesterklinge* geraspelt und die Pistazien mit der feinen Klinge*. Beide sind aus der preisgekrönten Master-Serie* von Microplane und haben einen Griff aus Walnussholz. Normalerweise erkennt man die Produkte eher an sehr bunten Griffen, aber ich finde, das Holz sieht echt edel aus.

Die Reiben von →Micropane* sind extrem scharf. Deshalb braucht man beim Reiben auch keine Kraft, sondern streicht eher mit ganz leichtem Druck über Zitronen & Co. Bei mir ist die Zesterreibe am häufigsten im Einsatz, da ich viel mit Zitrusfrüchten arbeite zum Backen. Sie bekommt die aromatische Schale von den Früchten und lässt die bittere, weiße Haut dran. Und bei den Pistazien weiß ich schon, was ihr denkt – Pistazien von Hand raspeln?! Ich bin doch nicht verrückt! 🙂 Aber lasst euch mal überraschen, denn es geht wirklich sehr gut und ist unheimlich ergiebig. Ein einziger Pistazienkern ergab die Späne für eine Törtchen-Schicht und das Endstück des Kerns kann man als Dekoration für obendrauf verwenden. Gute Pistazien sind wertvoll und so holt ihr da alles raus und der Geschmack ist nochmal viel intensiver.


Rezept Zitronen-Pistazien Törtchen

Für 6 Törtchen (Ø 6,5 cm)

  • Für den Biskuit
    • 2 Eier
    • 70 g Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 2 Bio-Zitronen 
    • 30 g Speisestärke
    • 60 g Mehl
    • 1/2 TL Backpulver
    • 20 g Butter
  • Pistazien-Creme:
    • 150 g Pistazienkerne (ungesalzen)
    • 100 g weiche Butter
    • 75 g Puderzucker
    • 120 g Frischkäse (Doppelrahm)
    • 2 EL Aprikosenmarmelade
    • 50 g Zartbitterschokolade

Den Ofen auf 160°C vorheizen.

1.) Eier, Zucker und Salz mit dem elektrischen Mixer mehrere Minuten fluffig aufschlagen. Die Masse vergrößert sich dabei deutlich im Volumen und wird blass-weiß. 

2.) Die Butter in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Stärke und Backpulver trocken gut verrühren. 

3.) Die Bio-Zitrone fein abraspeln und auspressen. Zitrone, Mehl-Mischung und die zerlassene (abgekühlte) Butter vorsichtig unter den Teig heben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und für ca. 15-17 Minuten backen. Aus dem Biskuit 18 Kreise ausstechen.

Tipp: Die Kreise sollten etwa 6,5 cm Durchmesser haben, damit das Blech voll ausgenutzt wird und 18 Kreise für sechs Törtchen ergibt.

4.) Für die Creme die weiche Butter im Mixer mehrere Minuten lang aufschlagen. Den Puderzucker dazu sieben und weiterrühren, bis die Creme fast weiß ist. 100 g der Pistazien mit dem Mörser sehr fein drücken und zusammen mit dem Frischkäse der Creme unterrühren.

5.) Die übrigen Pistazien mit der feinen Reibe zu Pistazien-Spänen rasepln. Eine Pistazie reicht bei einer sehr feinen Reibe für einen Biskuit-Kreis. Den Rest des Kerns könnt ihr am Ende zur Dekoration nutzen.

6.) Die Aprikosenmarmelade erhitzen und mit einem Pinsel auf die Biskuit-Kreise auftragen – auch auf den Rand. Wenn ihr die Törtchen schichtet, die unterste und mittlere Schicht Biskuit rings um den Rand in die Pistazien-Späne wälzen. Der Deckel bekommt auch oben eine feine Pistazien-Schicht. Die Creme aus einem Spritzbeutel (z.B. mit offener Sterntülle) spritzen.

7. Als Abschluss bekommt das Törtchen oben noch eine kleine Creme-Haube, die nach Lust und Laune mit Zitrone oder Pistazien Stücken dekoriert werden kann. Für den letzten Schliff die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel über die Törtchen spritzen.

Im Kühlschrank lagern.

-Fertig-


Die Zesterklinge eignet sich hervorragend zum sehr feinen raspeln von z.B. Zitrusfrüchten.

Die warme Aprikosenmarmelade ist ein hervorragender Kleber für die feinen Pistazien-Späne.

Die Endstücke der Pistazien vom Raspeln könnt ihr auch sehr gut unter die Schichten streuen.

Mit einer sehr feinen Reibe ist eine Pistazie wirklich wahnsinnig ergiebig. Der Rest der Pistazie ist ideal für den letzten Schliff der Dekoration, auf der Creme-Haube.

Die oberste Biskuit-Schicht bekommt auf den Deckel auch ein paar Deko-Späne.

Die Schokolade gibt dem nussig-säuerlichen Törtchen nochmal eine herrlich herbe Süße. Und sieht natürlich gut aus 🙂

Lasst euch die Törtchen schmecken. Sie sind fruchtig, nussig, aromatisch und nicht zu süß.-

 Ihr wollt mehr sehen?

–Folgt meinem Blog!

♥ Lisha


*Kooperationslink

7 Gedanken zu “Zitronentörtchen mit Pistazien-Creme

  1. Was für eine köstliche Kombination und es sieht echt wunderbar aus! Mensch, da hätte ich jetzt so Lust drauf Lisha! 🙂 Magst du damit nicht in Dortmund vorbei kommen?
    ❤ Lisa

  2. Liebes MainBacken – Team. Ich habe dieses Rezept heute mit meiner Frau nachgebacken. Wir haben nicht geglaubt, dass es so gut aussieht wenn wir es selbst machen. Leider haben wir diese super-reibe nicht, aber es wurde trotzdem köstlich. Aber da rüsten wir unsere Küche nach – unsere ist noch von den Studientagen (mehr als 30 Jahre ;-)). Danke und weiterso!
    Karim + Corinna

    • Hallo lieber Karim und liebe Corinna,
      vielen Dank für euer nettes Feedback, das freut mich sehr. Wenn ihr Lust habt, schickt mir gerne ein Foto von eurer fertigen Kreation und ich poste es unter dem Stichwort „Nachgebacken“ auf meinen Social Media Kanälen. Die Reibe wird euch sicher viel Freude bringen, ich finde sie super.
      Liebe Grüße
      Lisha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s