Eine Box voller Ideen

meine-backbox-58Es gibt etwas neues auf dem Markt für uns Hobbybäcker! Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich finde, dass es eher für die besonders kreativen Bäcker ist, oder für die, die eher eine Vorlage brauchen. Beide würde ich fast sagen. Jedenfalls ist es eine tolle Geschenkidee, falls ihr noch was für Weihnachten sucht: „Meine Backbox“ kommt direkt zu euch nach Hause, gefüllt mit tollen bunten Backartikeln und Rezepten, sodass man direkt los legen kann. Ich war unter den Testern der ersten Stunde und werfe heute einen Blick in die Backbox mit euch.

Die Box kann einmalig als Gutschein verschenkt, oder auch als Halbjahes oder Jahresabo. Je nachdem kostet eine Box dann rund 15 bis 20 Euro. Enthalten sind spezielle Backzutaten, Werkzeuge, Rezeptekarten und ein liebevoll gestaltetes Magazin mit jeder Menge toller Tipps. Mehl, Milch, Eier und co müsst ihr selbst besorgen – bekommt aber schon einige Tage vor Ankunft eurer Box eine Einkaufsliste zum Ausdruck geschickt.

Unpacked: Was ist drin in der Backbox?

Unpacked: Was ist drin in der Backbox?

Ein bekanntes Gesicht: In der ersten Ausgabe haben verschiedene Blogger (wie auch ich) ihr Gesicht und ihre liebste Weihnachtstradition hergegeben.

Ein bekanntes Gesicht: In der ersten Ausgabe haben verschiedene Blogger (wie auch ich) ihr Gesicht und ihre liebste Weihnachtstradition zur Verfügung gestellt.

Die erste „Meine Backbox“ überhaupt ist die Weihnachtsedition. Mit drin sind die Zutaten für drei verschiedene Rezepze: Kuchen, Plätzchen, Cupcakes. Im Lieferumfang enthalten sind all die Werkzeuge, die man nicht immer einfach mal so zuhause hat. Sprich – Glühweingewürz, Lebensmittelfarbe, Stern-Ausstecher und Streusel und so weiter. Auf kleinen A5 Backkärtchen sind die Rezepte verständlich mit Bildern erklärt. Ich habe mich also gleich mal ans Backen gemacht und mir den Glühweinkuchen und die Bratapfel-Cupcakes mit Tannenbaum-Deko vorgenommen.

Kein Hexenwerk: Die Rezepte waren schnell und einfach gemacht.

Kein Hexenwerk: Die Rezepte waren schnell und einfach gemacht.

Variationen erlaubt: Ich hatte noch eine halbe Flasche Glühwein zuhause und habe die statt Rotwein eingesetzt.

Variationen erlaubt: Ich hatte noch eine halbe Flasche Glühwein zuhause und habe die statt Rotwein eingesetzt.

Perfekt! Der Glühwein-Kuchen exakt nach Anleitung könnte aus dem Bilderbuch sein.

Perfekt! Der Glühwein-Kuchen exakt nach Anleitung könnte aus dem Bilderbuch sein.

Royal Icing, Farbe und Zuckerperlen waren mit in der Box und so ging das Dekorieren auch ziemlich schnell. Süß, oder?

Royal Icing, Farbe und Zuckerperlen waren mit in der Box und so ging das Dekorieren auch ziemlich schnell. Süß, oder?

Es ging wirklich sehr schnell und sieht doch klasse aus!

Es ging wirklich sehr schnell und sieht doch klasse aus!

Nachdem das erste Rezept so gut gelungen ist, habe ich mich direkt an das zweite gemacht. Schön fand ich auch, dass übergreifende Tipps dabei waren. Zum Beispiel brauchte man für alle drei Rezepte Royal Icing (Zuckerguss). Die Mädels von „Meine Backbox“ haben also mit rein geschrieben, dass man den doch gleich für alle Rezepte auf einmal machen kann, da er sich zwei Tag hält. Das wusste ich zum Beispiel gar nicht.

Für das zweite Rezept habe ich Apfelcupcakes zubereitet - ging ebenfalls ziemlich schnell und die Silikonförmchen waren auch dabei.

Für das zweite Rezept habe ich Apfelcupcakes zubereitet – ging ebenfalls ziemlich schnell und die Silikonförmchen waren auch dabei.

Geniale Idee: Mit Salzstangen und Zuckerguss Tannenbäume machen finde ich eine super Idee und es war wirklich nicht schwer.

Geniale Idee: Mit Salzstangen und Zuckerguss Tannenbäume machen finde ich eine super Idee und es war wirklich nicht schwer.

Die Creme nur noch auftragen und dann kann man die Salzstangen auch schon rein stecken.

Die Creme nur noch auftragen und dann kann man die Salzstangen auch schon rein stecken.

Ein ganzer Wald voller Leckerein :-)

Ein ganzer Wald voller Leckerein 🙂

Das dritte Rezept backe ich am Wochenende auch noch nach. Als Hobbybäckerin finde ich „Meine Backbox“ eine wirklich tolle Idee und ein super Geschenk – die Box kommt alle 2 Monate im Abo, sodass man genug Zeit hat auch wirklich nachzubacken. Es ist ein richtig schönes Prinzip – alles ist selbst gebacken und man hat am Ende Ergebnisse, die beim Freestyle so vielleicht nicht entstanden währen, obwohl es deutlich weniger Arbeit macht. Wer sich so richtig unsicher ist (oder einfach Anfänger), oder ein paar Extrawürste braucht (Glutenfrei, Laktosefrei etc.) kann sich auch auf der Website von „Meine Backbox“ im Benutzerbereich mit Videos und Variationen eindecken. Eine runde Sache würde ich sagen – was meint ihr?

Ihr wollt mehr Ideen und Rezepte?

-Folgt meinem Blog!

Lisha

Ein Gedanke zu “Eine Box voller Ideen

  1. Pingback: Hinter den Kulissen: Osteredition von „Meine Backbox“ | MainBacken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s