Pasta mit Feigen und Ziegenkäse in Salbeibutter

ravioli-feige-ziegenkaese-42

Ihr wisst, ich liebe Kuchen. Aber das heißt nicht, dass ich nicht auch für herzhafte Leckereien Feuer und Flamme wäre. Nudeln selber machen ist nicht nur einfach, sondern auch absolut köstlich. Ich mache sie immer gern auf Vorrat und friere den Nudelteig roh ein, oder trockne sie. Das Rezept hier ist simpel, aber absolut köstlich und einfach nachzumachen. Ich würde euch allerdings eine Nudelmaschine empfehlen, denn mit dem Nudelholz kriegt man sie einfach nicht dünn und gleichmäßig genug.  Ich habe die Atlas 150 Wellness und kann sie sehr empfehlen. Geschmacklich seid ihr natürlich völlig frei, aber ich habe meinen Favoriten gewählt: Ziegenkäse mit frischer Feige in Salbei-Butter.  Dadurch, dass ich Frischkäse benutzt habe, schmeckt der Käse nicht zu intensiv und ist auch denen nicht zu streng, die von Ziegenkäse noch nicht so überzeugt sind wie ich. Also, stürzen wir uns mitten ins köstliche Vergnügen – lasst uns gefüllte Pasta selber machen!

Einkaufsliste

Für zwei Personen (Hauptgang)

  • Für die Nudeln
    • 70 g Mehl
    • 130 g Hartweizengrieß
    • 1 Eier
    • 1 Eigelb
    • 1-2 EL Olivenöl
    • 1-2 EL Wasser
  • Für die Füllung
    • 180 g Frischkäse (z.B. von der Ziege)
    • 2 frische, reife Feigen
    • etwas Salz und Pfeffer
    • ggf. ein weiteres Eigelb
  • Für die Sauce
    • 45 ml Wasser
    • 45 g Butter
    • frischer Salbei (ca. 10 Blätter / halbes Bund)
    • etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss

ravioli-feige-ziegenkaese-44

 Wir machen den Nudelteig:

1.) Alle Zutaten mit dem Knethaken verrühren, bis ein gebundener Teig entstanden ist. Im Zweifel etwas weniger Flüssigkeit nehmen und nochmal mit der Hand verkneten – die Wärme der Hand hilft beim Zusammenhalten des Teigs.

2.) Hält der Pastateig zusammen, wickelt ihn in Frischhaltefolie und lasst ihn für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen,

3.) Den Teig nach der Kühlung nochmal gut durchkneten. Die Ausrollfläche mit Hartweizengrieß bestreuen und den Teig sehr dünn ausrollen. Am besten mit einer Pastamaschine erst auf gröberen Stufen und dann auf der feinsten Stufe druchrollen. (siehe Foto). Ein langes Pasta-Band machen.

4.) Die Feigen waschen und klein hacken, mit dem Ziegenfrischkäse und dem Salz und dem Pfeffer vermischen. Mit zwei Teelöffeln in regelmäßigen Abständen die Füllung auf dem Pasta-Band verteilen.

5.) Ein weiteres sehr sehr dünnes Pastaband auf die Füllung legen – wer möchte, kann vorher Eigelb rings um den unteren Nudelteig verteilen, damit die Nudeln besser zusammenkleben beim Kochen. Gut andrücken und darauf achten, dass keine Luft in den Kammern bleibt. Die Nudeln mit einem Messer (oder einem geriffelten Pasta-Schneider) in die gewünschte Form schneiden. (Jetzt sind die Nudeln bereit zum Kochen, aber wir machen vorher die Salbeibutter.)

6.) Für die Salbeibutter die frischen Salbeiblätter kurz waschen und zur Seite legen. Wasser, Butter und Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss in einen Topf geben, aufkochen lassen und mit einem Pürierstab für 30 Sekunden mischen. Von der Hitze nehmen und den frischen Salbei dazu geben – nochmal 30 Sekunden pürieren.

7.) Wasser mit Salz zum Kochen bringen, von der Hitze nehmen und die Pasta darin etwa vier Minuten ziehen lassen. Dann abschütten und in der Salbeibutter schwenken. Heiß servieren und ggf. mit Salbei und Feigen garnieren.



Schritt 1.) Nudelteig vor und nach dem Ruhen gut verkneten.

Schritt 1.) Nudelteig vor und nach dem Ruhen gut verkneten. Weiter verarbeiten oder portionsweise einfrieren.

ravioli-feige-ziegenkaese-60

Schritt 3.) Den Nudelteig erst grob durch die Walze laufen lassen, dann fein und schließlich sehr fein.

ravioli-feige-ziegenkaese-3

Schritt 4.) Die Feigen gut waschen und dann braucht ihr sie vor der Verarbeitung nicht schälen.

Schritt 4.) Die Füllung einer Ravioli ist ziemlich genau ein Teelöffel.

Schritt 4.) Die Füllung einer Ravioli ist ziemlich genau ein Teelöffel.

Schritt 4.) Bei Bedarf könnt ihr ein weiteres Eigelb verrühren und mit einem Pinsel rings um die Füllung auftragen - grade für Anfänger ist das ein guter Trick, dass die Nudeln gut halten.

Schritt 4.) Bei Bedarf könnt ihr ein weiteres Eigelb verrühren und mit einem Pinsel rings um die Füllung auftragen – grade für Anfänger ist das ein guter Trick, dass die Nudeln gut halten.

Schritt 5.) Die Pastamaschine ist klasse, weil sie den Teig so fein macht - denn gefüllte Nudeln sind zwei Pasta-Bänder übereinander.

Schritt 5.) Die Pastamaschine ist klasse, weil sie den Teig so fein macht – denn gefüllte Nudeln sind zwei Pasta-Bänder übereinander.

Schritt 5.) Drückt die zweite Schicht rings um die Füllung leicht an, damit sie im kochenden Wasser später gut hält.

Schritt 5.) Drückt die zweite Schicht rings um die Füllung leicht an, damit sie im kochenden Wasser später gut hält.

Schritt 5.)

Schritt 5.) Bei meiner Pasta-Maschien wurde ein Pasta-Schneider mit Rollfunktion mitgeliefert, der größenverstellbar ist – super Sache!

Schritt 6.) Genau so könnt ihr die Nudeln übrigens auch einfrieren: Dafür die Nudeln auf Backpapier einzeln legen und erst stapeln, wenn sie gefroren sind, damit sie nicht kleben.

Schritt 6.) Genau so könnt ihr die Nudeln übrigens auch einfrieren: Dafür die Nudeln auf Backpapier einzeln legen und erst stapeln, wenn sie gefroren sind, damit sie nicht kleben.

Schritt 6.) Die Salbei-Butter wird mit dem Prürierstab gemischt, damit sie zusammen hält und sich nicht wieder in ihre Bestandteile auflöst.

Schritt 6.) Die Salbei-Butter wird mit dem Prürierstab gemischt, damit sie zusammen hält und sich nicht wieder in ihre Bestandteile auflöst.

Schritt 7.) Die Nudeln brauchen 4 bis 6 Minuten im Topf bis sie al dente sind.

Schritt 7.) Die Nudeln brauchen 4 bis 6 Minuten im Topf bis sie al dente sind.

So einfach haben wir Pasta selbst gemacht - jetzt nur noch mit Salbei und Feige dekorieren.

So einfach haben wir Pasta selbst gemacht – jetzt nur noch mit Salbei und Feige dekorieren.

ravioli-feige-ziegenkaese-42

ravioli-feige-ziegenkaese-45

ravioli-feige-ziegenkaese-40

Viel Spaß beim Nachmachen 

und ich freue mich,

wenn ihr MainBacken folgt!

– Lisha



Was gibt es dazu?

Vorspeise: Bruschetta

Vorspeise: Bruschetta

Hier ist die fertige Panna Cotta mit Himbeeren. Richtig schön vanillig!

Dessert: Panna Cotta

Dessert: Tiramisu mit Beeren

Dessert: Tiramisu mit Beeren

2 Gedanken zu “Pasta mit Feigen und Ziegenkäse in Salbeibutter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s