Edle Torte mit essbarer Spitze

Hochzeitstorte mit Spitze (12)Hier zeige ich euch heute, wie man eine elegante Torte mit essbarer Spitze macht. Für mich war es eine Übungstorte für die große Hochzeitssaison. Die hat so sehr überzeugt, dass ich im September eine dreistöckige Torte für die Hochzeit einer Freundin im selben Design backen werde. Unter dieser schlanken Schicht Fondant verbirgt sich ein köstlicher, leichter Biskuitteig mit frischen Himbeeren und einer Baisercreme, die auch immer Sommer ihre Form behält. Tatsächlich war es eine größere Sache, die ideale Creme für eine Hochzeitstorte im Sommer zu finden, da Buttercreme und Ganache bei hohen Temperaturen sehr weich werden und vor sich hinschmelzen. Das konnte ich natürlich nicht riskieren.


Equipment

Für die Baisercreme braucht ihr ein Food-Thermometer*.

Die essbare Spitze habe ich mit einer Silikonmatte* und einer fertigen Paste* (gibt es in verschiedenen Farben) gemacht. Ein kleiner, gebogener Spachtel* ist hier sehr praktisch. Genauso eine Ausrollmatte*, die nicht klebt, und ein Ausrollstab*.

Für die Perlenkette außenrum habe ich eine speziellen Silikonform* genutzt. Kann ich sehr empfehlen – ist kinderleicht. So muss man nicht Kügelchen für Kügelchen einzeln rollen.

Für die Torte selbst braucht ihr eine runde Backform*. Eine Tortensäge* und eine rotierende Kuchenplatte machen euch außerdem das Leben leichter.

Für die Zuckerblüten gibt es hier einen eigenen Blogbeitrag.

*Ihr kommt aus Frankfurt? – Schaut mal bei Lorey nahe der Zeil rein, da hab ich das her.

Empfehlungen von MainBacken beruhen immer auf persönlicher Erfahrung. Es handelt sich nie um gekaufte Werbung. Falls ihr einen Tipp zu Produkten braucht, die hier nicht explizit vorgestellt sind, meldet euch gerne. 


Wir machen die Torte

Für eine Torte (∅ 20 cm)

  • Für den Biskuit
    • 4 Eier
    • 180 g Zucker
    • eine Prise Salz
    • etwas Vanillearoma
    • 300 g Mehl
    • 100 g Speisestärke
    • 1 TL Backpulver
    • 200 g Sonnenblumen Öl
    • 200 ml / g Sprudelwasser (ich ersetze immer gern ca. 30 ml Wasser durch Zitronensaft)
    • 4-5 EL Himbeer Marmelade
    • 2 Schalen frische Himbeeren (ca. 400 g)
  • Für die Baiser-Creme
    • 120 g frisches Eiweiß (je nach Größe der Eier ca.  3 Stück)
    • 75 g/ ml Wasser
    • 300 g Zucker
    • etwas Vanilleessenz
  • Für die Dekoration

Den Ofen auf 160°C vorheizen.

1.) Für den Biskuitteig die Eier, den ZuckerVanillearoma und das Salz mit dem Mixer schön weiß-schaumig aufschlagen (min. 2 Min). Danach das Öl- und Sprudelwasser hinzugeben und nur noch kurz auf niedrigster Stufe durchrühren.

2.) In einer zweiten Schüssel das Mehl, die Stärke und das Backpulver zusammen sieben und gut vermischen. Portionsweise unter die Eier-Wasser-Masse geben und nur so lange langsam rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. In einer vorgefetteten runden Backform (∅ 20 cm) im vorgeheizten Backofen bei 160°C für ca. 35-40 Minuten backen.

Tipp: Jeder Ofen ist verschieden. Der Kuchen ist fertig, wenn ihr einen Zahnstocher in die Mitte reinsteckt, und kein flüssiger Teig mehr dran kleben bleibt.

Hochzeitstorte mit Spitze (14)3.) Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und komplett erkalten lassen. Schneidet die Oberfläche oben glatt (manchmal bildet sich eine Kuppel) und teilt den Kuchen horizontal in gleich hohe Scheiben (z.B. vier). Ganz unten unter „Reste“ zeige ich euch, was ihr mit dem abgeschnittenen Biskuit machen könnt.

Tipp: Hierfür könnt ihr eine Tortensäge oder auch ein Lineal und ein Messer, oder einen doppelt genommenen Faden nehmen.

Hochzeitstorte mit Spitze (15)4.) Für die Creme das Eiweiß in eine saubere, fettfreie Schüssel (Standrührer) geben und mit einer Prise Salz erst auf mittlerer, dann höchster Stufe für 10 Minuten schlagen. Parallel den Zucker und das Wasser in einem Topf zum Kochen auf 117 °C bringen. Ist die Temperatur erreicht, den Zuckersirup vom Herd Hochzeitstorte mit Spitze (17)nehmen (Vorsicht – heiß!) und in den Eischnee rieseln lassen. Dabei immer weiter rühren, bis die Eimasse komplett abgekühlt ist (ca. 7 Minuten). Ist die Creme abgekühlt, gebt noch etwas Vanilleessenz hinzu (gute Qualität) und rührt nochmal um. Die Creme ist fertig.

Hochzeitstorte mit Spitze (2)5.) Auf die unterste Tortenschicht einen Ring aus Creme auftragen (ich nehme hierfür einen Spritzbeutel) und in dessen Mitte etwas Marmelade verstreichen und die frischen Himbeeren halbiert darauf verteilen. Dann die nächste Schicht Kuchen darüber legen und den Vorgang mit allen Schichten wiederholen.

Tipp: Der Creme-Ring außenrum sorgt dafür, dass kein Himbeer-Saft beim Dekorieren oder schneiden heraus läuft und, dass die Schichten aufeinander kleben bleiben.

Hochzeitstorte mit Spitze (6)6.) Die Torte jetzt mit einer dünnen Schicht Creme überziehen. Hier könnt ihr Unebenheiten glätten und Löcher stopfen. Diese Schicht ist nur der „erste Anstrich“, es muss also nicht perfekt sein. Habt ihr eine glatte Schicht, dann stellt den Kuchen für eine halbe Stunde ins Gefrierfach. Danach macht ihr noch eine zweite Schicht mit dem Rest der Creme darüber. Diese kann etwa so dick wie euer kleiner Finger sein. Nehmt einen Teigspachtel oder ein Messer, um sie schön glatt zu bekommen. Eine drehbare Tortenplatte hilft hier sehr. Danach wieder ab damit in den Gefrierschrank für eine halbe Stunde.

Hochzeitstorte mit Spitze (4)7.) Knetet mit sauberen Händen euer Fondant weich und rollt es auf einer Backmatte aus. Klebt es, nehmt etwas Speisestärke zur Hilfe. Überzieht den Kuchen mit dem Fondant und streicht Wellen und Luftblasen heraus. Den übrigen, abgeschnittenen Fondant habe ich für die Deko verwendet.

Hochzeitstorte mit Spitze (7)8.) Für die essbare Spitze tragt ihr etwas fertige Paste auf eine Backmatte aus, verstreicht sie dünn und backt sie im vorgeheizten Backofen für ca. 35 Minuten bei 90°C. Sie ist fertig, wenn sie sich problemlos von der Backmatte lösen lässt. Legt sie direkt auf eure Torte. Wenn sie zu Hochzeitstorte mit Spitze (8)lang ist, einfach mit einer Schere unten abschneiden. Wenn sie etwas mehr kleben soll, streicht mit nassen Finger über den glatten Teil – das hilft.

9.) Die Torte könnt ihr jetzt noch dekorieren – zum Beispiel mit Zuckerblüten (gekauft oder selbst gemacht), oder mit eine Perlenkette aus Fondant. Hierfür habe ich eine Silikonform, in die ich mit dem Finger Fondant drücke, und ihn direkt wieder heraus löse. Ist ziemlich einfach und sieht echt schick aus. Fertig!

Die Perlenkette macht optisch was her und vertuscht kleine Schönheitsfehler

Die Perlenkette macht optisch was her und vertuscht kleine Schönheitsfehler

Hochzeitstorte mit Spitze (12)

Klassisch und schick – die Spitze gibt es in vielen Farben.

Auf die inneren Werte komt es an!

Auf die inneren Werte kommt es an!

Die Blumen sind einfach selbst gemacht und lassen sich gut vorbereiten.

Die Blumen sind einfach selbst gemacht und lassen sich gut vorbereiten.


Reste

Restliches Fondant sehr gut luftdicht mit Frischhaltefolie einwickeln und später verwenden.

Übriges Eigelb kann man einfrieren, oder für Vanillepudding, Buttercreme oder ein köstliches Lemon-Curd verwenden.

Übriger Biskuit lässt sich super einfrieren und ein andermal verwenden. Zum Beispiel für Cake Pops.


Ihr wollt mehr sehen?

 -Folgt meinem Blog!


Tolle Ideen für die Reste:

Köstliches Lemon-Curd

Cake Pops

Cake Pops

Jetzt mit sehr sehr wenig Wasser die Zuckerperlen aufkleben, bevor die Blüten trocken.

Zuckerblüten

Ein Gedanke zu “Edle Torte mit essbarer Spitze

  1. Pingback: Halloween Torte mit Airbrush | MainBacken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s