Pasta mit Feigen und Ziegenkäse in Salbeibutter

ravioli-feige-ziegenkaese-42

Ihr wisst, ich liebe Kuchen. Aber das heißt nicht, dass ich nicht auch für herzhafte Leckereien Feuer und Flamme wäre. Nudeln selber machen ist nicht nur einfach, sondern auch absolut köstlich. Ich mache sie immer gern auf Vorrat und friere den Nudelteig roh ein, oder trockne sie. Das Rezept hier ist simpel, aber absolut köstlich und einfach nachzumachen. Ich würde euch allerdings eine Nudelmaschine empfehlen, denn mit dem Nudelholz kriegt man sie einfach nicht dünn und gleichmäßig genug.  Ich habe die Atlas 150 Wellness und kann sie sehr empfehlen. Geschmacklich seid ihr natürlich völlig frei, aber ich habe meinen Favoriten gewählt: Ziegenkäse mit frischer Feige in Salbei-Butter.  Dadurch, dass ich Frischkäse benutzt habe, schmeckt der Käse nicht zu intensiv und ist auch denen nicht zu streng, die von Ziegenkäse noch nicht so überzeugt sind wie ich. Also, stürzen wir uns mitten ins köstliche Vergnügen – lasst uns gefüllte Pasta selber machen!

Weiterlesen

Panna Cotta

Panna Cotta

Panne Cotta selbst zu machen ist einfach. Das italienische Dessert punktet nicht nur durch einen köstlichen Vanille-Geschmack und eine zarte Konsistenz, sondern auch zur eine einfache Herstellung. Es ist perfekt zum Vorbereiten, auch für eine größere Gruppe und ist in wenigen Minuten abrufbereit. Ich mache den Nachtisch immer gern schon einige Wochen vorher und friere ihn dann in der Silikonform ein. Wenn ich ihn brauche, richte ich ihn gefroren an und innerhalb von etwa 30-60 Minuten ist die Panna Cotta bei Zimmertemperatur fertig aufgetaut.

Ich verwende für meine Panna Cotta ein Geliermittel auf pflanzlicher Basis („Agar-Agar“), damit es auch für Vegetarier geeignet ist. Man kann stattdessen auch auf klassische Gelatineblätter umsteigen, aber ich finde Agar-Agar mindestens ebenso leicht in der Handhabung und es ist geschmacksneutral. Mittlerweile gibt es das in vielen REWE-Märkten, auf jeden Fall aber bei Alnatura oder im Reformhaus. Ist auch sehr ergiebig. Weiterlesen

Mohnstreusel Kuchen

Mohnkuchen mit Gries (13)Heute präsentiere ich euch einen weiteren Auszug aus meiner persönlichen Blacklist. Das ist die Liste der Leckereien, die ich nach Möglichkeit nicht mehr backe, da ich bei ihnen kein Maß kenne. Und es ist ein Blechkuchen. Ich weiß schon – ihr glaubt, ich könnte niemals ein Blech Mohnkuchen futtern…, aber die traurige Wahrscheit ist eine andere. Das ist auch nicht irgendein Mohnkuchen. Das ist der verdammt weltbeste, saftigste Mohnkuchen überhaupt. Mit Gries und Streuseln und zensierter Kalorienanzeige. Deshalb mache ich ihn nur noch zu Anlässen, bei denen ich weiß, dass es keine Reste geben wird. …Trotzdem…irgendwann schaut man in den Spiegel, Mohn im Mundwinkel, kompletter Filmriss der letzten zehn Minuten und es fehlen sechs Stück Kuchen. Aber (wie immer) – war es das am Ende wert!

Weiterlesen

Lemon Curd Quark Torte

Zitronen Torte Lemon Curd (5)Der Sommer ist noch nicht vorbei! Vor ein paar Wochen habe ich euch gezeigt, wie man LemonCurd einfach selber macht. Was ich euch aber bis jetzt verschwiegen habe, ist dieses himmliche Rezept einer Lemon Curd Quark Torte. Sie ist einfach super lecker, fruchtig und locker und würde mich aus dem Fenster lehnen und sagen: Noch NIE war eine Torte so schnell gegessen bei mir. Sogar mein Freund, der sonst nicht so der kuchige ist, hatte drei Stücke. Für die Creme hatte ich leider nicht mehr was ich eigentlich nehmen wollte da und habe deshalb ein bisschen was zusammengeworfen. Eine leichte Torte (bzw. kalorienarme) ist das aber nicht, nur weil ordentlich Quark drin ist. Aber sie schmeckt fruchtig und frisch, sieht irgendwie edel aus und ist ein richtiges Highlight für jedes Gartenfest Buffet. Wie immer, kann man die Reste am Ende stückweise auch einfrieren.

Weiterlesen

Tante Fanny: Von Pizzawaffeln und Beerenstrudeln

tante-fanny-workshop-frankfurt-9Vor kurzem erhielt ich eine Einladung zum Kochworkshop bei Mirko Reeh. Den Frankfurter Sternekoch kannte ich als Frankfurter Mädel natürlich… aber beim Absender der Einladung musste ich mich am Kopf kratzen. Tante Fanny? Kam mir irgendwie bekannt vor, aber dann eben auch wieder nicht. Also hab ich’s gegoogelt und siehe da – die kenn ich doch! Tante Fanny ist ein österreichisches (schweres Wort) Unternehmen, das Teig im Kühlregal herstellt. Spätestens nach Rezepten wie meiner vegetarischen Quiche oder den herzhaften Käse-Tomatencroissants solltet ihr wissen: Ich mach bestimmt nicht meinen eigenen Blätterteig. Irgendwann vielleicht mal…aber es gibt halt einfach so gute, schnelle und günstige Alternativen. Weiterlesen

Blaubeer Tiramisu

blaubeer-tiramisu-22
Tiramisu mit Beeren ist nicht nur was für’s Auge: Das Dessert ist sehr schnell gemacht und lässt sich auch leicht für eine größere Menge Leute produzieren. Das macht es zu einem super Nachtisch und Mitbringsel für Geburtstage, Feiern und gemütliche Abende. Außerdem ist es ein cooler Hybrid aus Kuchen und Dessert mit wilden Blaubeeren und man muss es nicht mal backen. Es gibt jede Menge Variationen bei Tiramisu – mit und ohne Alkohol, mit ohne ohne rohes Ei, mit und ohne Kaffee. Heute zeige ich euch mein unfassbar leckeres Rezept für Blaubeertiramisu ohne Alkohl und ohne rohes Ei, dafür aber mit einem Schuss Espresso.

Weiterlesen

Frankfurter Blaubeerkranz

frankfurter-kranz-mit-blaubeeren-32

Ich würde diese Plattform gern nutzen, um mich über meine Kollegen auszulassen. Die haben nämlich den ernsthaften Markel, dass sie gegen ziemlich viele Lebensmittel allergisch sind. Äpfel und Kiwis, Ananas und Himbeeren…aber allen voran gegen Nüsse. Neulich habe ich einer Kollegin (nennen wir sie „Moni“) vorgeschwärmt, wie gern ich Frankfurter Kranz esse. Moni sagte, sie habe noch nie Frankfurter Kranz gegessen. Also habe ich ihr am nächsten Tag einen gebacken und den mitgebracht. Blöd nur, dass Moni nicht wusste, dass im Kranz Nüsse sind und ich nicht wusste, das sie gegen Nüsse allergisch ist. Das war dann blöd. Aber (Überraschung!) er kam trotzdem weg, der Kuchen. Jedenfalls (lange Rede, kurzer Sinn) – heute zeig ich euch eine Abwandlung von dem Krankfurter Kranz, der ohne Nüsse, dafür aber mit wilden Blaubeeren und viel Liebe gemacht ist. Ist sogar einfacher als das Original, da der Krokant als zusätzlicher Arbeitsschritt weg fällt und schön frisch ist er obendrein. Weiterlesen

Blaubeer Croissants

blaubeer-croissants-1Mensch, war ich heute faul. Es musste  schnell gehen. Und wenig Arbeit sein. Ich hatte einen „Kuchen oder so“ für einen Geburtstag zugesagt… aber es war so schön sonnig, da wollte ich nicht lange in der Küche verbringen. Und schon gar keinen schweren Kuchen backen. Deshalb habe ich mich für Blaubeer Croissants entschieden. Ich hatte noch ein Glas Wilde Blaubeeren im Schrank und im Kühlschrank einen frischen Blätterteig. Ärmel hoch, Zubereitungszeit 10 Minuten, 20 Minuten backen – fertig. Die Hörnchen mit den Blaubeeren haben eine leichte Süße, sind fruchtig und waren ein echter Hit. Und das Beste…die Reste hätte ich für morgen für’s Frühstück nehmen können. Gab aber keine Reste. War ja wieder mal klar. Weiterlesen

Regenbogen Baiser

Bunte Baisers (8)Seitdem ich einmal mit Baisers angefangen habe fällt es mir irgendwie schwer aufzuhören. Ich liebe die kleinen Happen einfach und sie sind so schnell und einfach gemacht und die Baiser lassen sich auch gut aufbewahren. Für eine Regenbogentorte, die ich zum Christopher Street Day gebacken habe, wollte ich es allerdings ein bisschen bunter haben. deshalb habe ich die Baisers kurzerhand eingefärbt. Das sieht nicht nur bei den kleinen Meringue Hauben gut aus, sondern auch als Kringel, Herzchen oder wie auch immer es euch gefällt. Und einfach ist es auch noch. Wer will, kann es aber auch einfarbig halten, wie für die Lemon Curd Quark Torte in gelb. Viel Spaß mit diesem gelingsicheren Rezept.  Weiterlesen

Johannnisbeer Baiser

Johannisbeer Baiser (3)Dass ich neuerdings völlig verrückt nach Baiser bin, wisst ihr ja schon. Seitdem ich das für mich perfekte Rezept habe, probiere ich ständig neue Abwandlungen aus: Mit Farbe, mit Aroma, mit Nüssen, mit Früchten – das Eiweiß Gebäck hat es mir einfach angetan. Hier teile ich deshalb mit euch meinen neuesten Favoriten – Baiser mit Johannisbeeren drin. Es ist einfach mal eine Alternative zum klassichen Johannisbeer Baiser Kuchen, geht viel schneller und ist mindestens genauso lecker. Die Säure der Johannisbeeren passt ideal zur Süße der Baisers und wenn ich euch noch einen genialen Tipp geben darf – löffelt als Sauce eine etwas Passionsfrucht (Maracuja) drüber, denn das passt göttlich zusammen. Weiterlesen

Harry Potter Kuchen

Harry Potter Cake Cursed Child (21)
Nach all dieser Zeit? -Immer!

(English) Den Harry Potter Kuchen habe ich in der Sekunde geplant, als ich das Cover des achten Bands „Harry Potter and the cursed child“ gesehen habe. Die Flügel, das Nest, das Buch – alles schrie förmlich danach mit einem Kuchen zu verschmelzen. Dass ich die Torte jetzt umgesetzt habe, hat einen einfachen Grund – denn ich habe Tickets für die Harry Potter Theater Aufführung in London ergattern können. Dafür stand ich 11 Stunden in einer Online-Warteschlange. Und die beiden Tickets, die ich erwischt habe, sind für November 2017. Das ist noch so lang hin. Aber das ist es mir wert!

Ich bin mit Harry Potter aufgewachsen und bin absolut verrückt danach. Ich habe die Bücher verschlungen und die Filme gefallen mir auch und ich bin sicher, dass mir auch das Theaterstück gefallen wird. Das achte Buch, das Skript zum Stück, lese ich grade und hätte nie gedacht, dass ich nochmal in den süßen Genuss komme, ein Harry Potter Buch zum ersten Mal wieder zu lesen. Es ist einfach wunderbar, wieder in die Welt des (etwas gealterten) Zauberers einzutauchen und womit könnte ich dies besser feiern als mit einer „Harry Potter and the cursed child“ Torte? 🙂

Weiterlesen

Köstlicher Brombeer Quark

Brombeer im Glas (5)Gerüchteweise habe ich von Leuten gehört, die bei heißen Temperaturen keine Lust haben zu backen oder Kuchen zu essen. Verrückt. Aber ihr habt euch in den letzten Wochen so oft nochmal ein Dessert im Glas gewünscht, dass ich den Ofen mal aus gelassen habe. Stattdessen gibt es passend zum Sommer ein locker leichtes Quark Dessert mit Haferflocken und Beeren. Brombeeren, um genau zu sein. Der Nachtisch geht super schnell, ist lecker und einfach mal was anderes.  Ich nehm auch immer die kleinen Weck-Gläschen, da sie eine super Größe (140 ml) haben und sich auch verschließen lassen. Außerdem sieht’s gut aus.Der Hit für jede Gartenparty.  Sag man heute noch Hit? …Also eine knorke Sache. 😉

Weiterlesen

Edle Torte mit essbarer Spitze

Hochzeitstorte mit Spitze (12)Hier zeige ich euch heute, wie man eine elegante Torte mit essbarer Spitze macht. Für mich war es eine Übungstorte für die große Hochzeitssaison. Die hat so sehr überzeugt, dass ich im September eine dreistöckige Torte für die Hochzeit einer Freundin im selben Design backen werde. Unter dieser schlanken Schicht Fondant verbirgt sich ein köstlicher, leichter Biskuitteig mit frischen Himbeeren und einer Baisercreme, die auch immer Sommer ihre Form behält. Tatsächlich war es eine größere Sache, die ideale Creme für eine Hochzeitstorte im Sommer zu finden, da Buttercreme und Ganache bei hohen Temperaturen sehr weich werden und vor sich hinschmelzen. Das konnte ich natürlich nicht riskieren. Weiterlesen

Lemon Curd

Lemon Curd (6)Was auf den ersten Blick etwas kryptisch klingt, ist ein köstlicher Zitronen Pudding. Das Gericht kommt aus England, wo es als Lemon Curd  bekannt ist (Aussprache „Körd“). Dort kommt es zwischen Kekse, aufs Toast oder wird direkt als Dessert gelöffelt. Auf Kuchen macht Lemon Curd aber auch eine tolle Figur. Außerdem verfeinert es Joghurt und Quark Desserts, schmeckt sehr lecker als Soße auf Torten und Cupcakes und lässt sich auch gut mit Löffelbiskuit dippen. Außerdem ist es einfach eine tolle Art, übriges Eigelb zu verarbeiten, wenn man zum Beispiel Baisers & Co gebacken hat. Andersrum kann man aber natürlich einfach nur das Eigelb verwenden und das Eiweiß für später aufheben. Ideen für die Resteverarbeitung gibt es am Ende des Beitrags. Übrigens – das Rezept ist zuckeroptimiert und damit nicht so pappsüß, wie in England sonst üblich, sondern eher erfrischend. Weiterlesen

Baiser Grundrezept

Baiser Grundrezept (5)Der Sommer legt dieses Jahr leider einen langsamen Start hin, sodass ich erst jetzt anfange, mich an Sommer Rezepte heran zu tasten. Das liegt auch daran, dass ich zur Zeit sehr viel für mein großes Projekt Hochzeitstorte experimentiere, die ich für Anfang Juli mache. Nicht meine Hochzeit. Wo ich da die Torte herbekommen würde, ist wieder eine ganz andere Baustelle. Trotzdem möchte ich euch heute das Grundrezept für die Leckerei geben, die ich in den letzten Wochen am liebsten und quasi rund um die Uhr mache. Bald kommen auch ein paar bunte Varianten dazu, aber lasst uns heute einfach anfangen. Mit dem Grundrezept für Baisers (oder, wie die Franzosen sie nennen – Meringue). Weiterlesen

Schachbrett Muster im Kuchen

Kuchen Schachbrett Muster

(→English) Ein Schachbrett Muster in einen Kuchen zu bekommen, ist einfach und man braucht dafür auch keine extra Form. Ich habe es heute mit einem Marmorkuchen versucht, man kann ihn aber natürlich auch bunt machen. Hier zeige ich euch wie es geht.

Weiterlesen

Stempel Kekse

Stempel Kekse (4)Keks Stempel haben in der letzten Zeit einen riesigen Trend ausgelöst und ich weiß schon was ihr denkt – Mensch, damit kommt Lisha jetzt aber spät um die Ecke. Aber ihr müsst mir verzeihen, ich bin ein gebranntes Kind. Alle Kekse mit Stemepl, die ich bisher gegessen habe, waren langweilig und trocken. Da hat man auch keine Lust, sich selbst dran zu setzen. Dass ich der Sache doch eine Chance gegeben habe, liegt nur daran, dass ich zwei Stempel gefunden habe, die ich echt süß fand. Für den Teig habe ich dann all das in Angriff genommen, was mich bei anderen Keksen so stört und habe ein bisschen experimentiert. Mit dem Ergebnis bin ich total zufrieden, die Kekse sind aromatisch, definitiv nicht trocken und schmecken auch ohne Glasur total lecker. Ich lehne mich außerdem aus dem Fenster und sage – sie sind auch für Neulinge unter den Keksmachern klasse geeignet. Übrigens, den Teig kann man super einfrieren, wenn er noch nicht gebacken ist. Was für einen tollen Apfelkuchen ihr mit den Resten machen könnt, sehr ihr bald!

Weiterlesen

Kuchen am Stiel

Seitdem ich so ein Kucheneis am Stiel mal auf einem Straßenfest gegessen habe, wollte ich es mal ausprobieren. Jetzt ist es endlich so weit.  Ich habe für den Teig Haferflocken und Banane gewählt, was mit dem Schoko-Überzug einfach herrlich war. Aber natürlich sind euch hier kreativ keine Grenzen gesetzt.
Kuchen Eis am Stil (5) Weiterlesen

Zitronen Gugelhupf mit Zuckerguss

Zitronenkuchen (1)Sauer macht lustig. Lustig macht froh.  Froh macht hungrig. Hungrig mach ich einen Zitronenkuchen. Zitronenkuchen mach ich schön sauer. Sauer macht lustig.  Und so kommt alles wieder zusammen. Ich habe ja ein paar mal erwähnt, dass ich Zitronenkuchen einfach liebe, aber etwas wählerisch bin. Ich hab ihn gern samtweich, nicht zu süß und schön sauer. Neulich habe ich, eher zufällig, genau das geschafft – wie er sein soll: Köstlich zitronig fruchtig und nicht zu süß. Der war auch schnell weg…hätte ich mal einen größeren Gugelhupf genommen. Weiterlesen

Graduation Brownies

Graduation Hat Cake (1)

Meine Freundin hat ihren Abschluss gemacht. Aber nicht einfach so. Sie hat eine dicke fette 1.0 gerissen! Als wir sie am Wochenende in Bremen besucht haben, gab es deshalb diese Uni Abschluss Hüte für sie als Mitbringsel. Zumal Weiterlesen

Mohnschnecken

k-Mohnschnecken (12)Mohnschnecken sind definitiv auf meiner Blacklist. Das ist eine Zusammenstellung von Dingen, an denen ich einfach nicht vorbeigehen kann. Wenn sie gut gemacht sind. Als ich vor einigen Jahren mit Weight Watchers eiserne Disziplin bewiesen habe, musste ich immer einen Umweg um Kamps machen, weil dort jede Selbstdisziplin einfach dahin geschmolzen ist. Mohnschnecken sind einfach köstlich. Weiterlesen

Möhren Torte mit Frischkäse Creme

Karottenkuchen (6)

Stillschweigend ist ein bedeutender Tag vergangen: Mainbacken wurde ein Jahr alt! Dass dies so stillschweigend passt ist, ist meine Schuld. Mich hatte eine dermaßen heftige Grippe erwischt, dass an Backen oder Bloggen nicht zu denken gewesen wäre. Deshalb verspreche ich heute, vollkommen auskuriert – die Party steht an! In den nächsten Tagen und Wochen feiern wir den einjährigen Geburtstag mit jede Menge tollen Rezepten und natürlich auch Geschenken für mich und euch! Jawohl, für mich und euch! Ich bin immer total begeistert, wie viele Blogger zu ihrem Bloggeburtstagen selbstlos mit beiden Händen Geschenke verteilen. Ganz so selbstlos bin ich nicht. Es gibt wie gesagt jede Menge tolle Sachen für euch, aber ich will mir auch selbst etwas schenken. Ich hatte mir nämlich letztes Jahr gesagt, dass ich mir selbst zum Bloggeburtstag eine neue Küchenmaschine schenke. Und das ist sowas von geplant. Aber zuerst kommt ihr dran! Weiterlesen

Küken Cupcakes mit Kokos (vegan)

Diese Küken sind nicht nur flauschig, sie sind ein Debüt: Mein erster veganer Kuchen. Soweit ein Küken vegan sein kann… . Ich esse prinzipiell lieber fleischlos, aber vegan? – Puh! Besonders offen war ich dafür bisher noch nicht und hatte die klassischen Vorurteile beim veganen Backen: zu aufwendig, zu teuer, zu gewöhnungsbedürftig. Aber Pustekuchen! Ich habe meinen Testessern bei der Verkostung einfach mal verschwiegen, dass der Kuchen vegan ist und (wer hätte es gedacht) – ist natürlich keinem aufgefallen. Die veganen Karotten-Kokos-Cupcakes mit Buttercreme in Kükenform sind schön saftig, kokosnussig und super lecker.

Weiterlesen

Eier natürlich färben

Wenn es zu Eiern und ihrer Haltung kommt, habe ich eine recht klare Einstellung. Deshalb sind fertig gefärbte Eier im Supermarkt oder beim Bäcker auch nichts für mich. Neuerdings sind diese zwar treu als „Bodenhaltung“ gekennzeichnet, aber die Kennzeichnung ändert nichts an der schlechten Haltung und auch nicht daran, dass das einzelne Ei keinen Stempel trägt. Seitdem Käfighaltung nicht mehr erlaubt ist, ist Bodenhaltung die neue Antwort auf „Was ist das billigste Ei, das ich kaufen kann, wenn mir die Hühner und deren Haltung so richtig egal sind?“. Also wollte ich mich mal ans selber Färben machen. Diese Eier hier habe ich nur mit Gemüse und deren Abfällen gefärbt. Ich bin kein Kind mehr, aber es war total spannend herauszufinden, welche Farbe welches Ergebnis auf dem Ei bringen würde. Natürlich könnt ihr die Farben auch einfach kaufen, das ist nochmal einfacher. Alles ist besser als das fertig angemalte Zeug.

Weiterlesen

Schaf Cupcakes

Schaf Sheep Cupcake (80)Diese putzigen Schafe habe ich mir gebacken, um den Rasen nicht mehr mähen (ha-ha) zu müssen. Stattdessen stehen sie nur rum, machen gar nichts und sehen süß aus. Naja. Lecker waren sie trotzdem. Ich habe sie mit klassischen Vanillecupcakes und einer Baiser Creme gemacht, aber das könnt ihr natürlich variieren. Wer sich nicht so viel Arbeit machen möchte, der nimmt statt der Creme einfach Schlagsahne. Sieht genauso gut aus. Ganz unten findet ihr noch weitere Ideen rund ums Osterbacken.

Weiterlesen

Schokoriegel selber machen

My Snack Schokoriegel (6)

Heute machen wir mal etwas richtig schön schnelles und unkompliziertes: Einen Schokoriegel. Viel simpler geht es wirklich nicht und das Ergebnis ist nicht nur echt schön, sondern auch total lecker. Das schöne ist, dass eurer Fantasie absolut keine Grenzen gesetzt sind. Ihr müsst euch also nicht an meine Füllungs-Ideen halten, sondern könnt auch zum Beispiel Cornflakes, Kekse, oder auch Trockenobst rein tun. Ich habe die Schokoriegel in einer selbst gebastelten Box auch verschenk. Auch in Geschenktütchen machen die einiges her. Also, macht mehr aus eurer Schokolade, schmelzt die übrig gebliebenen Schoko-Weihnachtsmänner ein und los geht’s!

Weiterlesen

Instagram Brownies: 1.000 Follower!

Instagram Brownies (1)

Der heutige Beitrag ist ein dickes, fettes Dankeschön an meine Follower, die sich ab sofort im vierstelligen Bereich befinden: Über 1.000 Personen folgen MainBacken auf Instagram. Wow. Das ist ganz schön viel. Und kam auch ziemlich plötzlich. So lange bin ich da noch gar nicht. Bis Ende letzten Jahres hatte ich so 50. Um Weihnachten herum wurde die 100 geknackt und mit einem Mal ist alles explodiert im Januar und die 1.000 war durchbrochen. Also habe ich am ersten Februarwochenende Instagram-Brownies gebacken. Und jetzt, zwei Wochen später poste ich sie und bin bei über 1.200 Followern. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus und freue mich total über die Resonanz. Vielen vielen Dank.

Weiterlesen

Crêpe Torte

crepe torte crepe cake (41)

Ich will ich euch nicht anlügen. Mit großen Augen habe ich mir die Crêpe-Torten-Kreationen anderer Blogger, Magazine und Backbücher in den letzten Monaten angeschaut und mir immer gedacht: Wow, das sieht toll aus! Und schwer kanns auch nicht sein. Ist halt Crêpe und Schokolade, oder? Oh boy! Schwer nicht. Aber (wie meine Großmutter gesagt hätte) -Menschenskinder- was ne Arbeit! Aber ich wollte etwas besonderes machen für heute. Wundert euch nicht, es ist sehr wenig Zucker in den Crêpes, damit es nicht so pappsüß ist.

Weiterlesen

Nominierung: Liebster Award

liebsterawardSo ein bisschen rot bin ich schon geworden, als ich für den „Liebster Award“ nominiert wurde. Ich bin ja noch ein sehr junger Blog mit einem knappen Jahr und es macht mir so viel Spaß, dass es mich einfach so glücklich macht zu sehen, wenn MainBacken auch gut ankommt. Deshalb – vielen Dank liebe Tanya von ZeitGlück für die Nominierung! Tanya hat mir 11 Fragen in einem Kurz-Interview gestellt, die ich jetzt hier beantworte.

Dann nominiere ich weitere Blogger, deren Aktivitäten ich eifrig verfolge und von denen ich mehr sehen will. Klingt ein bisschen wie ein Kettenbrief, ist aber eine wirklich schöne Sache. Und vielleicht lernt ihr ja noch was, das ihr vorher nicht wusstet. 🙂

Weiterlesen

Helau: Funfetti-Cupcakes zu Fasching

Funfetti Confetti Cupcake (7)

Funfetti ist ja eigentlich ein ziemlich blöder Name. Eine Kombination aus Konfetti und Fun. Funfetti halt. Ist doch klar. Beschreibt die Cupcakes allerdings ziemlich gut, denn erstens erinnern die Zuckerstreusel obendrauf an Konfetti und zweitens sind sie mit Mini-Smaries gefühllt (das wäre jetzt der „Fun“-Teil). Ich habs mit Fasching eignetlich gar nicht so. Ich bin als Kind immer im Wechsel als Prinzessin und Ritter gangen. Jetzt verkleide ich mich jedes Jahr als „Couchpotato“ und mache nen Ruhigen :-). Aber ist schon eine schöne Zeit so rund um Fasching, es is eben bunt, lustg, gesellig und wer es liebt, der möge sich mittenrein stürzen! Helau, Alaaf und viel Spaß!

Weiterlesen

Red Velvet Cupcakes

Red Velvet Cupcakes (4)Red Velvet Cupcake, oder zu gut deutsch der Rote Samtkuchen ist ein totaler Klassiker unter den Kuchen. Wundert mich nicht, denn eigentlich ist es ein schnöder Rührteig mit Vanille und Kakao. Soweit so köstlich. Und rot gefärbt. Das ist auch der Teil, der mich ein wenig stört. Deshalb habe ich mich letzte Woche auch an einer natürlichen Färbemethode mit Roter Bete versucht. Aber da die nur rot-braun geworden ist (obwohl genial lecker), gibt es heute nochmal das Rezept mit Lebensmittelfarbe. Dem Geschmack tut es ja auch keinen Abbruch und die Dinger sind einfach lecker. Und irgendwie auch ideal für den anstehenden Valentinstag. Also hör ich auf zu meckern und fang an zu mampfen! Weiterlesen

Ein Herz für Rote Bete

Rote Bete Herzen (8)

Ein wenig Vertrauen braucht ihr jetzt in mich, denn dieses Rezept ist etwas unkonventionell. Ich habe nach einer pflanzlichen Alternative zum Färben von Kuchen gesucht und bin auf Rote Bete gestoßen. Die sind dann geschält und gekocht (okay, ich hab sie geschält und gekocht gekauft) in den Pürierter gewandert und voila hatte ich eine wundervolle rote Färbung im Teig. Ich weiß schon was ihr denkt: Der schmeckt doch jetzt nach Rote Bete, oder? Japp. Aber nur leicht. Und das ist auch gar nicht schlecht. Ein bisschen wie bei Karotten– oder Kürbiskuchen auch, nimmt die Rote Bete der Sache die künstliche Süße und bringt ihre eigene mit ins Spiel. Weiterlesen

Salzkaramell Cupcakes

Muffins mit salzigem Karamell (4)Dass ich ein großer Freund von salzigem Karamell bin, ist wahrscheinlich spätestens seit meinen Liebesbriefen an die salzige Karamellpraline nicht mehr wirklich ein Geheimnis. Viele Jahr war es ziemlich schwierig an salziges Karamell ranzukommen. War einfach noch nicht so bekannt. Jetzt ändert sich das grade massiv: Salziges Karamell gibt es jetzt sogar als Häagen-Dazs Sorte. Bei meiner kürzlichen Cupcake-Tour durch London (oh ja, mein Leben ist sehr hart) war der Salty Caramel Cupcake bei jedem zweiten Laden das Tagesangebot. Und, um dem ganzen noch eins draufzusetzen, waren 2015 in meinem Blog Suchwörter, die rund um „salzige karamell cupcakes“ zirkulieren unter den Top 10! Dann wird es aber auch mal Zeit. Weiterlesen

Schokoladige, saftige Brownies

Brownies (4)
Dass sie saftig sind, muss extra erwähnt werden. Brownies sind gehaltvoll und wenn sie dann auf der Hüfte landen, muss man sich schwelgend daran erinnern können. Man muss an sich runterschauen und sagen können „Ach ja, das war dieses köstliche Blech schokoladiger, saftiger Brownies. Das war es wert!“. Ein pups-trocknes, flaches Stück Schokoladenkuchen ist das nicht wert. Bei diesem Rezept braucht ihr euch da keine Sorgen zu machen: Die Brownies sind saftig, schokoladig und wenn ihr wirklich hardcore seid, dann serviert ihr sie noch warm und mit einer Kugel gutem Vanilleeis. Oh und ladet mich direkt dazu ein! Weiterlesen

So eine Art „Rocky Road“

Rocky Road (1)Nach Weihnachten hat man einfach viel zu viele Süßigkeiten zuhause rumliegen. Bei mir waren es Kekse, Marshmallows, Nüsse, Cornflakes, Schokoriegel und noch so allerlei. Also habe ich das einzig vernünftige damit gemacht und sie im Rahmen eines Gesellschaftsspiele-Abends mit Schokolade überzogen. Mal ehrlich – was wird nicht besser, wenn man es nochmal mit Schokolade überzieht? Weiterlesen

Käse-Tomaten Croissants

Käse-Tomaten Croissants (9)

Die Käse-Tomaten Croissants sind der ideale Snack nach Weihnachten. Auch, wenn dieses Jahr der Winter nicht so richtig kommen wollte, ist man doch irgendwie auf Winterschlaf eingestellt. Dieser Snack ist da genau richtig. Er geht sehr schnell, man kann ihn für 2 oder für 20 Personen sehr schnell zubereiten und er ist selbst gemacht ohne wirklich viel selbst machen zu müssen. Und sogar ich habe nach Weihnachten erst mal ein paar Tage lang genug vom Süßen. Falls ihr also ein Mitbringsel für eine Hausparty zu Silvester braucht, aber nicht viel Zeit (oder Lust) habt oder sogar selbst Gäste bekommt – es ist ideal. Ich hatte noch eine Paprika-Sauce im Glas im Schrank, aber ihr könnt natürlich auch normale Tomatensauce kaufen oder selbst machen. Ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein episch gutes Jahr 2016!

Weiterlesen

Haselnuss-Cupcakes mit Frischkäsecreme

Zunächst möchte ich euch allen frohe Weihnachten wünschen! Da draußen bei milden Temperaturen nicht so viel Stimmung aufkommt, müssen wir drinnen eben umso mehr machen. Ich war also dabei den Weihnachtsklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zu schauen, als ich plötzlich total Lust auf Haselnuss-Muffins bekommen habe. Verrückt. Normalerweise kann ich einen essen und dann ist auch gut. Sonst würde ich wahrscheinlich bei den Massen, die ich backe nicht mehr durch die Tür passen. Deshalb muss es auch das letzte Mal gewesen sein, dass diese Haselnuss-Cupcakes bei mir auf den Tisch kommen (Starke Worte, denn ich habe während ich das hier schreibe ein neues Blech im Ofen). Ich teile ja einiges mit euch, aber wie viele Cupcakes ich gestern gegessen habe… dieses Geheimnis werde ich mit ins Grab nehmen. Also backt mit Bedacht: Hoher Suchtfaktor! Weiterlesen

Rentier-Cupcakes

Rentier Cupcake Rendeer (7)Der ungeschlagene Favorit auf dem Weihnachtsmarkt: der Rentier-Cupcake. Gut, der ein oder andere hat ihn für einen Elch gehalten, aber damit kann ich noch gut leben. In mühevoller Kleinstarbeit habe ich für den Weihnachtsmarkt 100 Geweihe mit einem Spritzbeutel gegossen und kleine Schoko-Augen. Und mal ehrlich – die Rentiere sehen schon süß aus, oder? Die Idee kommt übrigens wieder mal vom Sweet Dreams Magazin – in der aktuellen Ausgabe zieren die süßen Rentiere das Cover.

Weiterlesen

Weihnachtsbaum-Cupcake

Weihnachten Cupcakes Weihnachtsbaum (3)

O-Tannenbaum, O-Tannenbaum, wie grün ist doch dein Frosting! Du schmeckst nicht nur zur Sommerzeit, nein auch im Winter, wenn es schneit. Endlich mal ein Cupcake, wo jeder auf den ersten Blick verstanden hat, was er darstellt. Die Weihnachtsbäume waren auch sehr beliebt auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt, wahrscheinlich allein schon deshalb. Ich bin ganz gespannt, welche der vier Cupcakes euch am Ende am besten gefallen haben: Die Zipfelmütze, der Pinguin, der Christbaum oder das Rentier? Die Sterne sind übrigens selbst gegossen, ja, aber man kann natürlich auch Streusel nehmen.
Weiterlesen

Pinguin-Cupcakes

Oreo Pinguin Cupcake (12)

Die Pinguine gefüllt mit Bratapfel-Stücken waren meine persönlichen Favoriten und waren zusammen mit den Rentier-Cupcakes am beliebtesten auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt. Sie sind auch einfach süß und knuffig. Sie sind auch schnell gemacht und sind damit eine tolle Sache für zum Beispiel einen Kindergeburtstag. Eine Sache habe ich beim Testbacken zuhause allerdings nicht bedacht und das hat die Dekoration auf dem Weihnachtsmarkt deutlich erschwert.
Weiterlesen

Zipfelmützen-Cupcakes

Christmas Cupcake Santa Hat (12)

Die Zipfelmützen-Cupcakes haben mich auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt fast zur Verzweiflung gebracht. Dass die Pinguin-Cupcakes manchmal für Eulen und die Rentiere für Elche gehalten wurden konnte ich irgendwie noch verkraften. Aber die Zipfelmützen wurden von dermaßen vielen Leuten „rote Tannenbäume“ genannt, dass ich ein wenig vom Glauben abgefallen bin. Mal ehrlich – das ist doch ganz klar eine Weihnachtsmütze, oder?
Weiterlesen

Schneeflocken-Kuchen

Meine kleinen Kusinen sind total verrückt nach Frozen (die Eiskönigin). Also hab ich mir den Film mal angeschaut. Und jetzt geht das Lied „let it go!“ nie wieder aus meinem Kopf. Und ja, ich habe mir eine Spielfigur dazu gekauft. Eine kleine Plastikpuppe von einem Disneyfilm. Elsa von Frozen (die Eiskönigin) um genau zu sein. Hat auch ganz schön gedauert, bis ich die richtige gefunden habe, denn ich hatte sehr genaue Vorstellungen davon, wie mein Cake-Topper auszusehen hat. Während ich den Kuchen dekoriert habe und dabei lautstark „Let it go!“ zum Soundtrack im Hintergrund mitgesungen habe, hat mein Mitbewohner fluchtartig das Haus verlassen. War sicher kein schönes Bild. Zum Essen war er wieder da. Das Ergebnis des Kuchens konnte sich zumindest sehen lassen, nicht nur optisch.

frozen-eisprinzessin-torte-kuchen-5

Weiterlesen

Spekulatius Bratapfeltorte

Meine Weihnachtsdeko ist rausgeholt, die ersten Spekulatius sind gekauft und hier habe ich ein überragendes Herbst / Winterrezept für euch! Eine Spekulatius-Bratapfeltorte. Sie ist extrem lecker, enthält jede Menge Spekulatius, ist mit einer Swiss Meringue Buttercreme gemacht, mit gebratenen Apfelringen und natürlich überragender Salzkaramell-Sauce. Wenn ihr mal einzelne Komponenten der Torte ausprobieren wollt, ich verlinke euch hier unten die Sauce, Creme und noch eine Idee für das übrige Eigelb. Aber jetzt lassen wir mal Torte sprechen! Weiterlesen

Apple Crumble

Heute zeige ich euch meine erste Wahl auf den Dessertkarten in England. Strenggenommen wäre da noch Birne drin, aber die hatte ich nicht im Haus. Wer also in die Vollen greifen will, der nimmt sich zu den Äpfeln noch eine Birne in die Hand. Ich liebe dieses Dessert, weil es so einfach ist und sich gut vorbereiten lässt. In England hat man normalerweise die Wahl zwischen einer Kugel Vanilleeis oder Vanillesauce oder auch Vanillepudding dazu. Da der Vanillepudding auf der Insel nichts mit dem bei uns zu tun hat, sondern dicker und vor allem irgendwie…nicht richtig schmeckt, nehme ich immer das Eis. Ist eine sichere Sache. Dabei ist nichts so köstlich wie ein gut gemachtes Crumble gemeinsam mit hausgemachtem Vanillepudding (Rezept gibt es hier). Wir haben vor ein paar Wochen ein Krimidinner gemacht und ich habe das Crumble zum Dessert serviert. Ich konnte es gut vorbereiten und habe es im richtigen Moment in den Ofen abgeschoben. Timer gestellt und wenn man es rausholt, ist es fertig.

Apple Crumble (1)

Weiterlesen

Apfel-Zimt Igel

Der Grüneburgpark in Frankfurt sieht im Herbst einfach wunderbar aus. Und er steckt voller spannender Begegnungen. Am Sonntag war ich bei dem tollen Wetter da unterwegs und habe einen Mann halbnackt in Badehose auf der Wiese sitzen sehen. Kurios. Aber damit nicht genug. Beim Joggen (jawohl beim Joggen!) bei Dämmerung habe ich neulich eine Bewegung am Wegrand wahrgenommen. Mein erster Gedanke war „Mensch, die Ratten in Frankfurt werden immer größer.“ Es war aber keine Ratte. Es war ein Igel. Er lief etwas konfus über die Wiese und kam, als ich dann lang genug still stand, auch relativ nah zu mir. Das hatte dann zur Folge, dass eine Frau, die mir mit ihrem sehr kleinen Hund entgegenkam rief „Ist ihr Hund angeleint?“ Ich habe ihr erklärt, dass der Igel nicht mein Hund ist, aber im Halbdunklen war das für sie ein wenig schwer zu glauben. Leider hatte ich keine Kamera dabei, um ihn zu fotografieren, aber ich habe euch die Situation in diesem Beitrag nachgestellt.

Igel Herbst Küchlein Mainbacken (9) Weiterlesen

Kopfüber im Cupcake – Hexe (Halloween)

Nichtsahnend bin ich also am Backen von Chocolate-Chip Cupcakes mit Schokoladenganache, als plötzlich eine handgroße Hexe in der Küche rumspringt. Ich renne also ins Wohnzimmer, um eine Kamera zu holen (sonst glaubt einem das ja keiner) und als ich wieder kam, hab ich nur noch die Füße gesehen, die aus dem Cupcake steckten. Fand das ein bisschen frech. Weitere Ideen für Kuchen rund um Halloween sind zum Beispiel die Spinnennetz-Cupcakes, Kürbiscupcakes, Marzipan Kürbisse, die Fledermaus-Cupcakes und die fetten Kellerspinnen.

Halloweencupcake Hexe (5) Weiterlesen

Fledermaus Cupcakes (Halloween)

Im Beitrag von gestern zu den Spinnennetz-Cupcakes habe ich noch gesagt, dass man kleine Augen spritzen kann, wenn man Schokolade über hat. Die brauchen wir heute für die Fledermaus. Falls ihr keine Schoko-Augen habt, kann man auch einfach Smarties nehmen, oder gekaufte Augen aus Zuckerguss, oder, man macht sie eben doch ganz leicht selbst. Zeig ich euch hier. Schaut auch mal in meine anderen Posts für Halloween: Kürbiscupcakes, Marzipan Kürbisse und die fetten Kellerspinne mit dazu gehörenden Spinnennetzen Den Rest der Halloweenkdeko gibt es im Lauf der Woche.

Cupcake Bat Fledermaus (8)

Weiterlesen

Spinnen-Netz (Halloween)

Eigentlich hab ich es mit Halloween gar nicht so, aber backtechnisch gibt es einfach eine Menge her. Deshalb habe ich am Wochenende etwas experimentiert und zeige euch neben den Kürbiscupcakes, den Marzipan Kürbissen und der fetten Kellerspinne heute ein paar sehr unkomplizierte und schnell gemachte Spinnennetze. Man kann sie hart werden lassen und auf Cupcakes setzen, oder aber auch auf einen Kuchen mit Schoko-Glasur in Großformat spritzen. Sieht gut aus, geht schnell und ist nicht schwer. Den Rest der Halloweenkdeko gibt es im Lauf der Woche.

Cupcakes Halloween Spinnennetz (13)

Weiterlesen

Dicke fette Kellerspinnen (Halloween)

Dicke Beine mag niemand haben. Schon gar nicht gleich acht. Nicht mal in einer Ecke an der Decke. Bäh. Da kann man mir mit noch so vielen Bauernweisheiten kommen – ich bin kein Fan von Spinnen. In dieser einen Hinsicht war es auch blöd, am Rand eines kleinen Waldes aufzuwachsen. Da gibt’s leider jede Menge davon. Und zwar nicht die irgendwie drolligen, tollpatschigen mit dem kleinen Körper und den langen Beinen. Nein! Die flinken fetten Kellerspinnen. So eine habe ich jetzt auch gebacken. Zum kühlen saß die im Kühlschrank. Ich mach die Kühlschranktür auf (in der Theorie wohl wissend, dass sie drin ist) und hab jedes mal nen Schreck bekommen.

Spinne Cake Pop Halloween (16)

Weiterlesen

Marzipan-Kürbisse

Bei dem Post über Kürbis-Cupcakes letzte Woche habe ich euch ja schon angekündigt, dass die Anleitung für die süße Deko folgt. Das tut sie heute. Viel Spaß beim Verzieren und ihr werdet sehen – ist ganz einfach, versprochen. Wer möchte, kann den Kürbissen natürlich mit Schokostreuseln auch noch ein Gesicht aufdrücken, dann passt es sogar noch besser zu Halloween. Ich freue mich über euer Bild, falls ihr das mal ausprobiert.

Marzipan Kürbis Pumkin (6) Weiterlesen

Kürbis Cupcakes

Meinen ersten Halloween-Kürbis habe ich mit zwölf gekauft. Der Plan war natürlich ihn auszuhüllen und mit einer Kerze zu stopfen. Leider kam mir dazwischen, dass Kürbisse wirklich hart sind. Ich habe in einer groß angelegten Sauerei diesen Kürbis ausgehüllt, nur um zu merken, dass ich ihn nicht schnitzen kann, wenn die Wände zu dick sind. Also habe ich weiter Kürbisfleisch raus geholt und dabei leider die Hand, die den Kürbis hielt, einmal komplett durch die Wand gerammt. Der Kürbis war hin, ich war knatschig und damit verschwand das blöde Ding auch erst mal aus meinem Leben.

Kürbis Cupcakes (7) Weiterlesen

Liebesbriefe an die salzige Karamellpraline

Praline Zartbitter salziges Karamell (4)Liebe salzige Karamellpraline,

unter uns, du bist mein Liebling. Sag’s den anderen bitte nicht. Seitdem wir uns im Herbst 2010 kennengelernt haben, bin ich völlig verrückt nach dir. Manchmal träume ich sogar von dir. Süße Träume. Mit Wänden aus 65-prozentiger hauchdünner Zartbitterschokolade, zähfließender und aromatischer Karamellfüllung und einer Prise Salz hast du mich verzaubert. Seither krieg ich dich nicht mehr aus dem Kopf. Meine Freunde sagen, dass wir beide keine gesunde Beziehung hätten. Eigentlich wollte ich dich gar nicht kaufen. Du warst im Nougat-Regal falsch eingeordnet und ich hab nicht richtig geguckt. Eine herb-süße Überraschung. Seither halt ich in jedem Süßigkeitenregal nach dir Ausschau. Manchmal hab ich Glück. Manchmal gibt’s dich nur Vollmilch. Das ist nicht dasselbe. Die bleibt im Regal. Bäh. Deshalb hab ich gelernt, dich selbst zu machen.

Zu unserem 5-jährigen Jubiläum wünsche ich dir alles Gute und uns viele weitere gemeinsame glückliche Jahre.

– Lisha



Weiterlesen

Himbeer-Mokka Torte

Die Himbeeren im Garten sind dieses Jahr viel später dran als sonst bei mir, deshalb gibt es diese Köstlichkeit auch etwas verspätet auf dem Blog. Die Himbeer-Mokka Torte ist üppig, aber nicht zu süß. Sie hat einen ganz leichten Kaffeegeschmack, ist saftig und natürlich ein Hingucker. Man kann sie auch mit gefrorenen Himbeeren machen, aber ich empfehle frische, weil die nicht so viel Flüssigkeit verlieren. Ich habe diesen Kuchen jetzt mit halb-Frischen und halb-Gefrorenen gemacht und geschmacklich gibt es sich nicht viel. Die Kreation habe ich für eine liebe Freundin zum Geburtstag gemacht. Geht überraschend schnell und – wie so oft – sieht komplexer aus, als er ist. Das ist ja eh immer gut.

Mainbacken Himbeer Mokka Torte (2) Weiterlesen

Cashew-Zitrone Cookies mit Star-Allüren

(English) Die Cashew ist eine Diva mit Star-Allüren, keine Frage. Der immergrüne Laubbaum an dem sie wächst verhätschelt sie total. Die Cashew hat keinen Bock an einem normalen Stil zu wachsen, wie der Pöbel. Also wächst zuerst die Kaschufrucht (oder auch Kaschuapfel), die aussieht, wie ein kleiner gelber oder orangener Kürbis und erst dann bequemt sich unten drunter der Kern. Das heißt also jeder Cashewkern hatte vorher seinen höchstpersönlichen Kaschuapfel. Das ist nicht mal eine richtige Frucht (obwohl man sie essen kann), sondern ein Fruchtstil. Alles nur, weil die Cashew Drama macht. Drama, Drama, Drama, Drama.

American Cookies Cashew Lemon (2) Weiterlesen

Schoko-Banane Cookies

(English) Banane-Schoko ist ein Klassiker und das aus gutem Grund. Ich habe mein Glück zuerst mit frischen Bananen versucht, aber die Kekse haben viel zu dominant nach Banane geschmeckt und waren insgesamt auch ein bisschen….naja, quartschig. Also habe ich es mit getrockneten Bananen versucht, bis ich die frischen Früche optimiert habe. Das ist auch ziemlich lecker, denn so schmeckt man Banane wirklich nur, wenn man einen Chip-Splitter erwischt. Wer es also gerne bananiger hat, der macht die Chips ein bisschen feiner. Wem das lieber ist, der greift sonst zum Beispiel zu plain Chocolate-Chip, Cranberry-Erdnuss oder auch Cashew-Zitrone.

American Cookies Chocolate Chip Banana (1)

Weiterlesen

Erdnuss-Cranberry Cookies

(English) Die Preiselbeere ist gefühlt vor Jahren schon in Vergessenheit geraten und dafür erschien irgendwo die hippe Cranberry. Kann schon sein, dass nur mir das so ging und alle anderen das Spiel direkt durchschaut haben, aber so langsam dämmert’s auch mir: Das isja quasi dasselbe (auch, wenn der Botaniker widersprechen mag). Ich bin kein Freund von getrocknetem Obst im Essen und fühle mich immer ein bisschen betrogen, wenn mir das jemand als gesunde Süßigkeit verkaufen will. Also probierte ich dieses Rezept mit gemischten Gefühlen. Ein bisschen so, als ob ich euch Haferflocken-Rosinen Cookies als Chocolate Chip andrehen wollte. Aber was als Mogelpackung begann, wurde überraschend lecker. Die säuerliche Beere mit der salzigen Erdnuss und dazu noch der süße Cookie-Teig. Oha. Da hat man richtig was. Probiert auch auf alle Fälle mal die anderen Sorten: Chocolate-Chip, Cashew-Zitrone und Schoko-Banane.

American Cookies Cranberry Peanut Mainbacken (7) Weiterlesen

Chocolate-Chip Cookies

(English) Es ist wieder mal Zeit für ein Gewinnspiel! Ich hatte seit Wochen Lust auf American Cookies, also habe ich gestern einen kleinen spätabendlichen Backmarathon gestartet und ein paar Sorten ausprobiert. Die Rezepte bekommt ihr im Laufe dieser Woche hier auf dem Blog – darunter Cranberry-Erdnuss, Schoko-Banane und, mein persönlicher Favorit, Cashew-Zitrone. Und heute gibt es das Original Chocolate Chip Cookie Rezept. Das kommt ursprünglich von meiner Globetrotter-Freundin Marie, die mal ein Jahr in den USA verbracht hat und Cookie-technisch an der Quelle saß. An der köstlichen, schokoladigen Keksquelle.  Und das Rezept, das sie da gelernt hat teile ich heute, etwas abgewandelt und mit ihrer Genehmigung.

American Cookies Chocolate Chip Mainbacken (1) Weiterlesen

Vegetarische Quiche

(English) Familienfeste können bei uns kulinarisch so einiges. Meine Tante macht den weltbeste Streusel-Kirsch Kuchen, meine Cousine einen Hammer-Käsekuchen und ihr Neffe eine Kick-Ass-Limonen-Torte. Deshalb habe ich mich erstmal entschieden mal einen herzhaften Kuchen zu machen. Crazy. Meine Familie hat mich auch etwas entgeistert angeschaut, weil ich ja sonst mehr der Zuckerbäcker bin.

Gemüse Quiche (5)

Weiterlesen

Vegetarian Quiche

(Deutsch) Our family celebrations are always the place to be if you like good food. My aunt makes the world’s best cherry-crumble-cake, my cousin bakes an amazing cheesecake and her nephew makes a kick-ass lime tart. This is why I decided to make something savoury this time. My family looked at me like I had gone mad when I presented it as I normally do sweet stuff.

Gemüse Quiche (5)

Read more

Zitronencreme im Glas

Als ich meine Ausbeute an Weck-Gläsern vor zwei Wochen erstmals aus der Spülmaschine geholt habe, bereit zum ersten Einsatz und fein säuberlich in der Küche aufgebaut, kam mein Freund von der Seite, hat ein Foto gemacht und ist verschwunden. Dieses Foto, wie ich nun erfahren habe, ging direkt in seine Whatsapp-Männerrunde mit einem Titel in die Richtung „der Wahnsinn geht weiter“. Damit bezieht er sich auf meine Kücheneinrichtung. Ich glaube tatsächlich, dass er all mein Equipment nur deshalb duldet, weil er weiß, dass ich es wirklich regelmäßig benutze. 🙂 Außerdem hat er hat auch was davon irgendwie.

Aber zum heutigen Dessert! Wir machen etwas sehr ähnliches wie den Cheesecake im Glas, nur auf Joghurt-Basis. Der Joghurt unterstreicht die Säure der Zitrone (alternativ ist Limone auch total lecker!) und man bekommt ein durch und durch erfrischendes Dessert. Ich verzichte auf Gelatine, da es ja ohnehin im Glas ist und nirgendwo hin laufen kann. Ich bin kein Gelatine-Fan.

Zitronen Creme im Glas Sommer Dessert (3)

Weiterlesen

Grillen im Kopf: Kräuterbutter

Bei dem tollen Wetter hab ich wieder nur Grillen im Kopf! Also wird die Sparte „Herzhaft“ aufgemacht und ich präsentiere hier ein paar Grill-Klassiker, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind Vegetarisch! Meine Freunde bestehen beim Grillen darauf, dass alles mit dem richtigen Bier und Fleisch steht und fällt. Meine Beobachtungen gehen da in eine andere Richtung… es steht und fällt mit dem Knobi-Brot! Das ist zuerst leer und alle sind knatschig, wenn nix mehr da ist. Wer schonmal ein Stück genau zu dem Zeitpunkt gegessen hat, wenn es nicht mehr brütend heiß ist, aber noch gut warm, der weiß: Knobi-Brot ist die Mutter aller Grillsnacks! Getoppt wird das ganze eigentlich wirklich nur, wenn jemand die Kräuter / Knobibutter selbst gemacht hat. Da können die Fertig-Baguettes einpacken.

Kräuterbutter und Knobibutter unterscheiden sich bei mir nur durch den Knoblauch. Ich mache meinst eins mit und eins ohne, falls jemand dabei ist, der keinen Knoblauch mag. Angeblich soll es sowas geben. Verrückt. Was an Kräuterbutter aber noch echt klasse ist, ist, dass man sie aufspritzen und einfrieren kann. So mache ich ein- bis zweimal im Sommer Knobibutter und habe sie immer griffbereit. Für Faule wie mich – ideal!

Kräuterbutter selber machen Knoblauchbutter (7) Weiterlesen

Blaubeer Muffins

(English) Blaubeer Muffins sind so ein Café-Klassiker, den ich noch nie wirklich selbst ausprobiert habe, weil man überall so einfach echt leckere kriegt. Aber weil mein Freund seit neuestem total auf Blaubeeren abfährt und wir nur noch die zuhause hatten, frisst der Teufel eben Blaubeeren. Zumal ich mich schon ein bisschen gewundert habe, als ich ein paar Rezepte für Ideen durchgestöbert habe. So viel Mehl? Echt? Ich hätte jetzt meinen klassischen Rührteig gemacht und da Blaubeeren reingekippt. Nein? Hm. Ok. Ich musst ein bisschen rumprobieren (beim Backen, nicht beim Essen) und bin nun zu diesem Rezept gekommen, mit dem ich ziemlich happy bin. Viel Spaß beim nachmachen!

Ach so, und weil ich die Gläschen so toll finde, gibt’s den auch im Glas, wie den Cheesecake die Woche. Weck-Glas bei 170°C im Ofen war überhaupt kein Problem und wenn man sie nicht zu voll macht kann man sie auch verschließen und verschenken 🙂

Blueberry Muffins Blaubeer (7)

Weiterlesen

Cheesecake im Glas

(English) Bei 38°C im Schatten hat nicht jeder Lust auf Kuchen. Was tut man also, wenn man gebeten wird, einen Kuchen für die Familienfeier mitzubringen? Ich habe lange gegrübelt, welchen erfrischenden Kuchen ich machen könnte. Die sommerliche Zitronentorte vielleicht? Oder die Brownie-Himbeertorte? Vielleicht etwas zu warm dafür. Wie wäre es also mit einem frischen Dessert direkt aus dem Glas gelöffelt. Die lassen sich einfacher kühlen, stapeln und machen optisch auch noch echt was her.

Ich bin also zu Depot und habe Weck-Gläser (140 ml) gekauft. Cheesecake mit Himbeerpürrée (oder, wie Joey sagen würde: „Excuse me, there seems to be some kind of red crap on my cheesecake“. Erfrischend, fruchtig – lecker. ..und außerdem hatte ich seit Tagen Lust auf Käsekuchen.  Let’s do this!

Sommer Dessert Cheesecake im Glas Himbeeren (7) Weiterlesen

Frankfurter Kranz mit Erdbeeren

Frankfurter Kranz mit Erdbeeren (7)

Haltet euch die Nase zu, denn hier kommt Eigenlob: Nachdem ich völlig von den Socken war von dem Frankfurter Kranz, den ich vor ein paar Wochen gemacht habe (und deutlich zu viel davon gegessen habe), habe ich ihn einfach nicht aus dem Kopf bekommen. Gar nicht so einfach, mit einem Kopf rumzulaufen, in dem hauptsächlich Krokant und Buttercreme herumschwirren. Und, jahreszeitbedingt, noch die ein oder andere Erdbeere. Deshalb präsentiere ich euch heute die Fusion eines okkupierten Kopfes: Einen Frankfurter Kranz mit Erdbeeren. Tataaa!

Weiterlesen

Marshmallow Fondant

Motivtorten sind eine toll Sache und leben meist vom farbigen und modellierbarem Überzug. Der besteht in den meisten Fällen aus einem der beiden: Marzipan oder Fondant. Marzipan ist hier mein klarer Favorit, weil es einen eigenen und sehr leckeren Geschmack hat, wie bei der Sommerlichen Zitronentore. Ist aber nicht jedermanns Sache. Fondant auf der anderen Seite ist viel dankbarer zu kneten, zu formen und ist nicht so ein Sensibelchen wie Marzipan. Fondant gibt Torten den richtigen Schliff und – mal ganz ehrlich – es ist ein bisschen, als würde man mit Knete spielen. Klingt toll, oder?

Marshmallow Fondant Nintendo Level up

Weiterlesen

Sommerliche Zitronentorte

(English) Die Frage hab ich schon wieder vergessen, aber ich erinnere mich noch genau, dass Zitronen die Antwort waren! Zitronenkuchen muss eine ausgewogene Balance zwischen sauer und süß haben. Leider haben das viele Rezept nicht, sodass man mehr einen Sandkuchen mit ein wenig Zitrone bekommt. Ist ja ganz nett, aber wie man weiß, ist nett ja die kleine Schwester von… und so weiter. Deshalb reicht uns das auch nicht! Diese Zitronentorte ist mit Marzipan überzogen und mit einem Frischkäse-Icing bestrichen und meistert die Balance auf der schmalen Linie des sauer-süßen wie ein Weltklasse Seiltänzer! Und mit den Wimpeln obendrauf ist die Torte optisch gerüstet als tolles Mitbringsel für Sommerfeste!

Zitronenkuchen mit Marzipan (7)

Weiterlesen

Schoko-Erdbeeren

Sie sehen toll aus, schmecken überragend und sind auch eine super Deko für Desserts & Torten! Zugegeben, Schoko-Erdbeeren sind nicht sonderlich komplex, aber so sieht es bei diversen kulinarischen Köstlichkeiten aus. Pizza ist nicht sonderlich komplex… ein Butterbrot mit Salz auch nicht und ein Schokokuss-Brötchen, obwohl genial, ist banal bis zum geht-nicht-mehr! Aber während man bei dem einen ein Brötchen aufschneidet, einen Schokokuss reinstellt und dann auf der Brötchen draufhaut, kann bei den Schoko-Erdbeeren doch das ein oder andere schief gehen. Damit das nicht passiert, habt ihr hier eine unkomplizierte und schnelle Anleitung.

Schoko Erdbeere Weiterlesen

Blaubeerkuchen mit Schokoladencreme

Wie ich zu Beeren stehe, habe ich in den letzten Wochen mit diversen Erdbeerrezepten sicher schon andeuten können. Auch wenn die Erdbeerzeit noch nicht zu Ende ist, möchte ich trotzdem nochmal an die ein oder andere erinnern, die nicht vergessen werden darf. Zum Beispiel die Blaubeere, oder Heidelbeere! Deshalb gibt es heute einen Blaubeerkuchen mit Schokocreme. Ich hatte noch selbst gegossene Schoko-Buttons aus Restschokolade da, die ich hier direkt mal eingesetzt habe. Ich hoffe es gefällt euch!

Wenn ihr so eine Schokoform übrigens auch möchtet, schaut unbedingt bei Facebook vorbei, denn ich verlose hier eine, weil ich so begeistert davon bin. Natürlich eine Neue. Meine gebe ich nicht her. Verlost wird die Form mithilfe eines Zufallsgenerators unter den Leuten, die den Blog Mainbacken bis zum 24. Juni auf Facebook mit „gefällt mir“ markiert haben.

Blaubeer Schokokuchen Schoko Deko Buttons (1)

Weiterlesen

Erdbeer-Cupcakes mit einem Hauch Zitrone

Sauer macht lustig und süß macht glücklich – damit sind die kleinen Cupcakes hier ein super Snack für die wärmen Tage, die jetzt endlich kommen. Die Basis ist leicht zitronig-sauer und das Topping mit Frischkäse-Creme ist fruchtig-süß. Wie man an den Beiträgen der letzten Tage sieht, bin ich gerade total scharf auf Baiser – deshalb habe ich sie oben drüber gekrümelt. Selbst gemacht sind sie leider nicht, weil Baisers noch nicht so richtig werden bei mir, aber das gehe ich bestimmt bald mal wieder an, wenn es so weiter geht. Probiert die süß-sauren Cupcakes also unbedingt aus und lasst es euch schmecken!

Erdbeer Baiser-Muffins (4) Weiterlesen

Entdecke die Möglichkeiten: Erdbeer-Baiser Quickie

In letzter Zeit habe ich mich gefühlt täglich bei IKEA rumgetrieben. Ich bin kein großer Fleischesser, also waren die Hotdogs keine große Versuchung… aber kennt ihr die Haferkekse? Die können an sich ja schon einiges, aber welches evil-genius kam auf die Idee zwei davon mit Schokolade aneinander zu bappen und zu einem einzigen Super-Keks zu verschmelzen? Lange Rede, kurzer Sinn: davon sind jede Menge im Einkaufswagen gelandet. „Für Gäste“…. ja ne, is klar 🙂

Wider Erwarten habe ich sie dann aber tatsächlich für Gäste ein bisschen gepimpt – mit übrig gebliebener Baiser-Creme, die ich noch eingefroren hatte und Erdbeeren. Zeitaufwand: 30 Sekunden und einfach genial! Na, wenn da kein Quickie ist, der seinem Namen Ehre macht…

Mainbacken IKEA Kekse mit Erdbeeren und Baiser (1) Weiterlesen

Erdbeerboden

[Dieses Rezept ist veraltet. Es liegt ein aktuellerer Beitrag für „Erdbeerkuchen“ vor.] Wir befinden uns gerade in dieser wunderbaren Zeit, in der die deutschen Erdbeeren immer leckerer und immer günstiger werden. Leider geht es dann schon bald Berg ab, bis es keine mehr gibt, aber daran wollen wir noch nicht denken. Womit könnte man die Erdbeere also besser feiern, als mit einem Erdbeerkuchen? Ich liebe Erdbeerkuchen, aber vor allem diesen hier: Mit Schokolade und ohne Tortenguss! Damit der Tortenboden nicht vom Pudding und den Erdbeeren durchgeweicht wird, wird vorher eine dünne Schokoschicht aufgetragen. Sie hält die Flüssigkeit ab und sorgt für das gewisse Extra im Geschmack. Da über die Erdbeeren kein Guss kommt, sollte man ihn möglichst frisch zubereiten, damit die Erdbeeren nicht schrumpelig werden.

Erdbeerkuchen (10) Weiterlesen

Dripping Raspberry-Brownie Torte

Die Dripping Raspberry-Brownie Torte war der Geburtstagskuchen für einen Tobi (Der Kuchenbäcker), der zum Wettbewerb ausgerufen hatte. Die Torte ist eine wunderbare Kombination aus herb und süß, aus fruchtig und schokoladig, aus leicht und üppig- Schuld ist die Kombination aus Brownie und der Himbeer-Meringue Creme.

Eine bisschen masochistische Ader scheint Tobias natürlich zu haben… ich meine, wer kommt denn auf die Idee zu einem Aufruf für Geburtstagskuchen, die man posten, aber nicht selbst essen darf? Immerhin teilt er sogar seine Geschenke mit uns, da würde man doch hoffen, dass man wenigstens mal wo reinbeißen darf? 🙂 Aber vielleicht hat er einfach mehr Willenskraft als ich. In jedem Fall – HAPPY BIRTHDAY und vielen Dank, dass dieses Rezept unter über 100 Einsendungen einen der neun Preise gewonnen hat!

Mainbacken Himbeer Brownie Torte (47)

Weiterlesen

Frucht-Joghurt reloaded

„Naja, Joghurt würde ich es nicht nenen, das ist ein bisschen irreführend, oder? Ich mein, das is ja mit viel Sahne.“ Ähm…nein. Trotzdem kriege ich das beim Grillen immer wieder zur hören, weil das Dessert mache ich gerne im Sommer. Es ist tatsächlich nur Joghurt, aber mit einem kleinen Trick.

Abends esse ich gern nicht allzu schwer, weil ich dann besser schlafe. Das ist nur ein bisschen schwierig, wenn man total auf Nudeln & Co steht und sehr bewusst über sein Sättigkeitsgefühl hinaus isst. Aber dieser Joghurt war echt lecker und, da er sehr fett erscheint, extrem sättigend und super fruchtig. Nur, dass er überhaupt nicht fett ist – es ist 0,1 %iger Joghurt. Ein bisschen Vorlauf braucht er aber:

Joghurt mit Früchten (2)

Weiterlesen

Apfelküchlein

Als ich das Rezept für die Banane-Schoko Cupcakes gepostet habe erwähnte ich ja bereits, dass es auch schrumpelige Äpfel in der Obstschale gab. Was mit denen passiert ist, erfahrt ihr heute! Sie wurden zu Apfelmuffins verarbeitet. Ich liebe dieses Rezept, weil es super schnell geht und echt lecker ist. Es erinnert mich außerdem immer ein bisschen an die Zeit, in der ich Weight Watchers gemacht habe und nicht so richtig bereit war auf Kuchen zu verzichten. Tatsächlich ist in einem Muffin nämlich quasi mehr Apfel drin als Teig, sodass man auch ruhig öfter zugreifen darf, wenn man auf seine Figur achtet. Win-Win!

Apfelmuffins Mainbacken (1)

Weiterlesen

Die Krönung: Frankfurter Kranz

Frankfurter Kranz (3)

Oh ich verstehe…ihr wollt euch an die dicken Dinger trauen? Die großen Klassiker. Gut. Let’s do it! Der Frankfurter Kranz ist an sich nicht schwierig, aber er erfordert einige einzelne Arbeitsschritte und hat ein wenig mehr Fehlerpotential als andere Kuchen. Lasst euch aber davon nicht abschrecken. Mein Erster ist auch direkt gelungen – das ist kein Hexenwerk. Hier zeige ich euch, wie ihr einen köstlichen Frankfurter Kranz auch beim ersten Mal hinbekommt.

Weiterlesen

Porridge mit Beeren

(English) Porridge klingt viel besser als Haferbrei. Als ich mit meiner Freundin sechs Wochen durch Neuseeland gereist bin, habe ich mir am ersten Tag erstmal einen zwei-Kilo Sack Haferflocken gekauft. Der ist im Auto mitgereist und ich habe morgens Porridge gegessen. Einmal, weil er echt lecker ist und, weil er meinen Geldbeutel geschont hat und lange satt hält. Im Wechsel mit Pfannkuchen, war das ein echt entspanntes Frühstück. Damals hatte ich natürlich keine Ahnung, dass Porridge im Topf die hässliche Schwester von Porridge aus der Mikrowelle ist.

Im Urlaub in Schottland habe ich in Inverness in einem B & B ein so leckeres Porridge gegessen, dass ich direkt nach dem Rezept gefragt habe. Ein klein wenig abgewandelt, ist das für mich jetzt ideal… und es geht so schnell. Manchmal mache ich es auch mit frisch gequätschtem Mohn statt Zimt & Zucker, oder raspel mir Äpfel rein, oder Nüsse, oder oder oder…

Porridge (1) Weiterlesen

Bananen-Schoko Muffins

Ich hatte in den letzten Wochen so viel zu tun, dass ich meine Obstschale völlig vernachlässigt habe. Aber Obst ist heutzutage sehr eigenständig. Ich kam also zu zwei dunkelbraunen, leicht geschrumpften Bananen und 6 kleinen, faltigen Äpfeln heim. Das ist natürlich kein Fall für die Mülltonne, sondern für herrlich fruchtige Bananenmuffins. Die werden mit braunen Bananen nämlich viel besser als mit frischen! Tatsächlich ist es richtig schwierig geworden, an braune Bananen spontan ranzukommen, weil ich sie immer in einer Stückzahl kaufe, sodass ich nichts wegwerfen muss. Und dann sind sie gegessen, bevor sie welken. Aber gut. Was ich mit den Äpfeln gemacht habe, erfahrt ihr übrigens hier in Kürze!

2015_04_16_BananenCupcakes (11) Weiterlesen

Ein echter Klassiker: Sandkuchen mit Schokocreme

Wenn es ans Musizieren geht, bin ich ziemlich aufgeschmissen. Ich kann zwar grade noch die basics im Notenlesen und krieg die Beatles zusammen, aber da hört es dann auch schon auf. Trotzdem kriegt man als Frankfurterin dann irgendwie mit, dass grade Musikmesse ist. Deshalb hat mein Beitrag heute auch eine musikalische Verzierung bekommen. Dafür hatte ich ursprünglich drei Keksausstecher mit musikalischen Symbolen gekauft und wollte daraus Marzipanformen stechen. Das hat zumindest beim Saxophon funktioniert, dann bin ich aber an den filigranen Formen gescheitert und habe eben Noten und Notenschlüssel mit Schokolade aufgemalt.

Ich hatte so viel Schokolade von Ostern übrig, dass mein Sandkuchen direkt eine fette Schicht Vollmilchcreme verpasst bekommen hat. Deshalb habe ich für den Kuchen selbst auch deutlich weniger Zucker genommen, als ich sonst nehmen würde, damit es geschmacklich balanciert ist.

Musik Sandkuchen mit Schokocreme

Weiterlesen

Saftiger Karottenkuchen

Ostern ist ein wenig konfus geworden. Eine sehr unschöne Kreuzigung war mit drin, dann noch das Ende der Fastenzeit, Eier haltbar machen und Färben, Küken, Schokolade und irgendwie ist ein Hase mit in die Nummer reingekommen. Und Hasen essen neben allem anderen Gemüse auch Karotten. Die logische Konsequenz ist, dass es zu Ostern Karottenkuchen geben sollte!

Heute kaum mehr zu glauben, aber als ich noch klein war, habe ich mich mit manchen Gemüsesorten schwer getan. Zucchini zum Beispiel. Also hat meine Mutter Zucchini klein geraspelt in Tomatensoße versteckt. Sneaky. Mittlerweile finde ich Zucchini super, aber ich habe lange vermutet, dass auch Karottenkuchen so eine Aktion ist, in der man versucht mir Gemüse unter zu jubeln. So habe ich Karottenkuchen erst spät für mich entdeckt. Dafür ist er jetzt im persönlichen Ranking ziemlich weit oben, auf einer Stufe mit Zitronenkuchen sogar. Das will schon was heißen.

Weiterlesen

Heidelbeer Gugelhupf mit Nest

Es ist noch nicht so richtig Beerenzeit, aber Heidelbeeren gibt es ja auch im Glas. Und Glas hat immer Saison. Außerdem greift man im Frühling greift man ja schon mal ganz gern zu etwas fruchtigem. Wie die Nester für den Gugelhupf funktionieren, zeige ich euch hier. Unten steht nämlich nur, dass man die Dekonester draufsetzen soll. Es geht auch absolut ohne, aber wenn ihr sie für Ostern macht, dass ist das ein schöner Bonus.

Gugelhupf ist ein super Wort und die Vermutung liegt nahe, dass ich die Form nur wähle, um möglichst oft Gugelhupf zu sagen. Gugelhupf. Gugelhupf. Gugelhupf. …Ach so – und so geht’s!

Heidelbeer Gugelhupf Ostern Mainbacken Nest Weiterlesen

Küken Muffins

Jede Menge Nester und Hasen überall, ich möchte jetzt auch mal ein Küken sehen. Als ich den Muffin verziert habe ist mir aufgefallen, dass ich Stadtkind überhaupt nicht weiß, welche charakteristischen Merkmale ein Küken hat. Außer flauschig sein und dem Schnabel. Also habe ich „Chicken-Cupcake“ gegoogelt. Und es gab überraschend viele Bilder mit frittierten Hühnchenbeinen auf dem Icing von Cupcakes. Klingt total eklig, aber hey – manche Kombinationen sind in der Theorie so falsch und im Mund so richtig! 🙂

Also, heute machen wir Küken-Muffins. Ich habe hier einen klassischen Vanille-Rührteig gemacht, aber wer mag, kann auch Schoko & Co nehmen. Für die Deko ist die gelb gefärbte Schokolade das Kernstück. Alles andere kann man, so wie ich, mit verschiedenen Streuseln machen, oder aber auch mit Fondant oder Marzipan. Weil jetzt mal ganz ehrlich: ich weiß schon, dass ich viel Back-Zeug hab. 🙂

Küken Muffin Mainbacken Ostern Weiterlesen

Oster Eier Cake-Pops

Egg Pops Cake Pops Easter (2)Nur etwas über eine Woche bis Ostern und es geht weiter mit Beitrag Nummer drei! Cake-Pops bevölkern mittlerweile die Blogs und Backbücher der Welt, aber habt ihr auch schon die neuen Egg-Pops gesehen? Die süßen Formen dafür habe ich von einem Freund zum Geburtstag letzte Woche bekommen. Das musste natürlich sofort ausprobiert werden und wird für den großen Osterbrunch wiederholt! Die Egg-Pops sind einfach zu machen, sehr süß und man kann sich mit der Deko austoben, oder es einfach halten.

Ich benutze hier die Form von Birkmann und kann sie sehr empfehlen. Also, los geht’s!

Weiterlesen

Motivtörtchen Igel, Biene & Marienkäfer

Die Tage werden wieder länger, die Sonne kommt raus und es wird wärmer! Das merken auch diese süßen Küchlein in der Form von einem putzigen Igel, einer etwas blöd grinsenden Biene und einem total faszinierten Marienkäfer. Ich finde alle drei super süß und sie bringen mich schon sehr in die richtige Frühjahrsstimmung.

Wenn man die Größe der Tiere (zum Beispiel mit halben CakePop Formen oder einer großen Kuchenform) variiert, bekommt man auch eine schöne Tortendeko oder eine komplette Motivtorte. Die Möglichkeiten sind wirklich vielseitig und ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!

Mainbacken Oster Tiere Igel Marienkäfer Biene (1)

Weiterlesen

Osternester Pralinen

Ich liebe Ostern! Meine Cousine lädt am Sonntag jedes Jahr zum Brunch ein und es ist immer das Highlight des Frühlings! Die ersten Sonnenstrahlen kommen raus, die Kinder suchen Ostereier (ich manchmal auch) und man plauscht bei Kaffee und Sekt im Garten. Bevor ich jetzt völlig ins Schwärmen gerate, kriege ich noch ungeschickt die Kurve und zeige euch heute, wie ihr schnell und unkompliziert Oster-Nester in Pralinenform macht. Sie sind kinderleicht und schnell gemacht, brauchen nur drei Zutaten und sie sehen so schön aus.

??????????????????????????????? Weiterlesen

Vanille Pudding

Vanille hat einen wunderbaren, einzigartigen Geschmack. Das setzt ihn aber nicht gleich mit dem „Vanille-Geschmack“, mit dem Joghurts und Pudding im Laden gekennzeichnet sind. Die haben nämlich meistens keine echte Vanille drin. Das hat mich auch nie so wirklich gestört. Vanille ist teuer, da ist es ja irgendwie klar, dass im 29 Cent Pudding keine echte Vanille drin sein kann. Aber wenn man mal einen richtigen, frischen Vanillepudding gegessen hat, gibt es kein Zurück.

Ich liebe Vanillepudding, denn er ist einfach und schnell zu machen. Da ich viel mit Eiweiß arbeite, habe ich oft mal Eigelb übrig – ideal für einen Pudding! Ihr könnt den Pudding komplett mit Milch machen, oder (wer es richtig cremig mag) mit einem Teil Sahne. Also, los geht’s!

Vanillepudding (3)

Weiterlesen

Schokokuss zum Vernaschen

Was ist eigentlich das weiße Zeug in Schokoküssen? Sahne nicht. So ein Schaumstoff eben. Und warum muss die Waffel unten eigentlich immer so pappig sein und einem den Spaß verderben? Diese und mehr Fragen haben mich auf das heutige Vorhaben gebracht, nämlich Schokoküsse mal selbst du machen. Wenn man den Dreh mal raus hat, dann geht es wie von selbst und ein wenig Verfeinert hat man hier ein vollwertiges und außergewöhnliches Dessert. Ich habe zum Verfeinern Heidelbeeren aus dem Glas genommen, aber man könnte auch einen Teelöffel Kaffee, oder Kakaopulver oder geriebene Zitronenschalen in die Eiweißcreme schütten. Das ist nämlich das mysteriöse weiße Zeug in den Dingern. Eiweißcreme. Los geht’s!

MainBacken Schaumkuss

Weiterlesen

Zartbitter Cupcakes

Zartbitterschokolade ist überragend, keine Frage und Cupcakes sowieso. Der nächste logische Schritt ist also, die beiden zusammen zu nehmen. Ich mache die Cupcakes herb, damit sie in Kombination mit der Schokoladencreme nicht zu süß werden. Besonders als Mini-Cupcakes sind sie besonders beliebt, weil sie mit einem Bissen im Mund sind. Ich verwende Schokolade mit 70 % Kakoanteil für die Ganache, als auch die Cupcakes. Also – los geht’s!

IMG-20140924-WA0000 Weiterlesen