Espresso Nuss Cupcakes: Silvester Special!

Habt ihr noch eine Packung gemahlene Nüsse von der Weihnachtsbäckerei übrig? Festhalten – die braucht ihr jetzt! Denn heute habe ich euch ein super leckeres Rezept mitgebracht für Espresso Nuss Cupcakes. Normalerweise bin ich gar nicht so ein riesen Fan vom Kaffee im Kuchen, aber ich hatte diesmal richtig Lust drauf und sie sind so lecker geworden! In den letzten Tagen habe ich bereits das Rezept für Kaffee Buttercreme mit euch geteilt und euch gezeigt, wie man essbare Feuerwerk-Deko macht. Beides passt perfekt zu dem heutigem Rezept! Und das beste: Sie halten euch an Silvester mit etwas Glück ein Minütchen Länger wach ;-)! Natürlich könnt ihr die Cupcakes aber auch ohne Creme und Deko machen – das geht dann auch blitzschnell. Dann empfehle ich euch tatsächlich nur ein bisschen Puderzucker obendrauf. Auch super lecker!

Weiterlesen

Kaffee Buttercreme

Eines der beliebtesten Rezepte auf meinem Blog war in diesem Jahr die „Deutsche Buttercreme“. Kein Wunder, denn sie ist einfach köstlich und weder zu süß noch zu buttrig. Aber ich habe euch noch überhaupt nicht auf MainBacken gezeigt, wie vielseitig dieses Rezept überhaupt ist. Deshalb habe ich heute eine Abwandlung für euch dabei: eine cremige, fluffige Kaffee Buttercreme! Sie eignet sich hervorragend für die Kaffee-Nuss Cupcakes, die ich in Kürze auf MainBacken veröffentlichen werde. Dabei spielen wir hier nicht mit Aroma-Tropfen, sondern ich habe aus einem starken Kaffee einen Pudding zubereitet. Es klingt verrückt, ist aber überragend. Das Rezept habe ich für Silvester 2018 kreiert, um Partygästen nochmal einen ordentlichen Koffein-Schub zu geben, damit man auch bis Mitternacht durchhält. Für die Jüngeren unter euch: das wird mit zunehmendem Alter schwieriger 😉

Weiterlesen

Eine gute Tasse Kaffee Cupcakes

kaffee-cupcakes-2Seid ihr mehr die Morgenmuffel oder Frühaufsteher?  Ich habe ein bisschen was von beiden, obwohl ich morgens viel produktiver bin als später am Tag. Mein frühmorgendliches  Ritual ist es, mir beim ersten Weckerklingeln einen dicken, fetten Schlabberpulli über den Schlafanzug zu ziehen und dann nochmal 5 Minuten zu dösen. Wenn ich jetzt aufstehe (beim 2. Weckerklingeln), nehm ich das kuschelige Gefühl quasi mit. Ich bin kein extremer Kaffee-Junkie, aber ein guter Morgen brauch schon eine schöne Tasse. Nachmittags greife ich dann gerne auch mal zum Tee. Beides trinke ich mit einem ordentlichen Schuss Milch und ohne Zucker.

Aber wir sind ja hier nicht bei „Erzähl mir was“, also kommen wir mal zum Punkt: Diese kleinen Kaffee-Cupcakes sind sehr unkompliziert zu machen, haben ein angenehmes und nicht zu starkes Aroma und werden getoppt von einer einfachen Vanille-Sahne mit einer Mokka-Bohne. Wie auch bei Schokolade, hängt beim Kaffee eine ganze Menge von der richtigen Bohne ab. Für dieses Rezept verwende ich eine italienische Bohne von InPetto, die ich neulich in einem Café getrunken habe und sehr begeistert war. Frankfurter aufgepasst: InPettp Kaffee gibt es im Naschmarkt am Dom. Nehmt für das Rezept auf jeden Fall einen Kaffee, den ihr auch gerne direkt trinken würdet.

Weiterlesen

Frankfurter Kranz Cupcakes

frankfurter-kranz-cupcake-12
Frankfurter unter sich

Dass ich Frankfurter Kranz liebe, ist kein Geheimnis: Auf meinem Blog findet ihr das köstliche Rezept als saftigen Klassiker und in fruchtigen Abwandlungen mit Erdbeer oder komplett in Blaubeeren eingedeckt. Heute bleibt es weitgehend klassisch, aber wir machens minimalistisch! Als Mini-Kuchen. Cupcake, quasi. Warum? -Einmal ist er leichter zu verzieren und außerdem viel leichter zu transportieren – und einfach mal was anderes. Ich mache den Cupcake je nach Anlass in verschiedenen Größen – als kleiner Gugelhupf, als wirklich kleines Mini-Konfekt oder als klassischen Cupcake. Die Idee hierzu kam mir übrigens, als ich auf der Ambiente-Messe in Frankfurt am Stand von Villeroy & Boch diese coole Städte-Tasse für Frankfurt gesehen habe.

Da ich mit Leib und Seele Frankfurterin bin, hab ich in die Frankfurter Tasse direkt einen Frankfurter Kranz gesetzt. Aber damit nicht genug – denn ich möchte das schicke Teil mit euch teilen. Deshalb gibt es für euch eine von drei tollen Tassen zu gewinnen.

Weiterlesen

Fledermaus Cupcake mit Oreos

fledermaus-cupcake-halloween-1

Passend zu Halloween zeige ich euch hier ein leckeres Rezept für Cupcakes mit Oreo Creme, dekoriert als Fledermaus. Ich finde sie super drollig und ich garantiere euch – sie sind sehr schnell und einfach gemacht und damit ein tolles Rezept für die Halloweenparty. Man kann sie auch gut mit Kindern zusammen machen, weil man die Teile nur zusammen stecken muss und sie sind auch nicht gruselig, sondern eher knuffig. Ich habe die Cupcakes rot eingefärbt, aber das tut nichts am Geschmack, das kann man auch lassen, wenn man es nicht mag. Für die Augen habe ich kleine Oreo-Kekse benutzt – ihr könnt aber auch gekaufte oder selbstgemachte Zuckeraugen nehmen. Die Mini Oreos haben leider viele Läden nicht im Sortiment. Aber man ist ja kreativ 😉

Weiterlesen

Helau: Funfetti-Cupcakes zu Fasching

Funfetti Confetti Cupcake (7)

Funfetti ist ja eigentlich ein ziemlich blöder Name. Eine Kombination aus Konfetti und Fun. Funfetti halt. Ist doch klar. Beschreibt die Cupcakes allerdings ziemlich gut, denn erstens erinnern die Zuckerstreusel obendrauf an Konfetti und zweitens sind sie mit Mini-Smaries gefühllt (das wäre jetzt der „Fun“-Teil). Ich habs mit Fasching eignetlich gar nicht so. Ich bin als Kind immer im Wechsel als Prinzessin und Ritter gangen. Jetzt verkleide ich mich jedes Jahr als „Couchpotato“ und mache nen Ruhigen :-). Aber ist schon eine schöne Zeit so rund um Fasching, es is eben bunt, lustg, gesellig und wer es liebt, der möge sich mittenrein stürzen! Helau, Alaaf und viel Spaß!

Weiterlesen

Red Velvet Cupcakes

Red Velvet Cupcakes (4)Red Velvet Cupcake, oder zu gut deutsch der Rote Samtkuchen ist ein totaler Klassiker unter den Kuchen. Wundert mich nicht, denn eigentlich ist es ein schnöder Rührteig mit Vanille und Kakao. Soweit so köstlich. Und rot gefärbt. Das ist auch der Teil, der mich ein wenig stört. Deshalb habe ich mich letzte Woche auch an einer natürlichen Färbemethode mit Roter Bete versucht. Aber da die nur rot-braun geworden ist (obwohl genial lecker), gibt es heute nochmal das Rezept mit Lebensmittelfarbe. Dem Geschmack tut es ja auch keinen Abbruch und die Dinger sind einfach lecker. Und irgendwie auch ideal für den anstehenden Valentinstag. Also hör ich auf zu meckern und fang an zu mampfen! Weiterlesen

Ein Herz für Rote Bete

Rote Bete Herzen (8)

Ein wenig Vertrauen braucht ihr jetzt in mich, denn dieses Rezept ist etwas unkonventionell. Ich habe nach einer pflanzlichen Alternative zum Färben von Kuchen gesucht und bin auf Rote Bete gestoßen. Die sind dann geschält und gekocht (okay, ich hab sie geschält und gekocht gekauft) in den Pürierter gewandert und voila hatte ich eine wundervolle rote Färbung im Teig. Ich weiß schon was ihr denkt: Der schmeckt doch jetzt nach Rote Bete, oder? Japp. Aber nur leicht. Und das ist auch gar nicht schlecht. Ein bisschen wie bei Karotten– oder Kürbiskuchen auch, nimmt die Rote Bete der Sache die künstliche Süße und bringt ihre eigene mit ins Spiel. Weiterlesen

Rentier-Cupcakes

Rentier Cupcake Rendeer (7)Der ungeschlagene Favorit auf dem Weihnachtsmarkt: der Rentier-Cupcake. Gut, der ein oder andere hat ihn für einen Elch gehalten, aber damit kann ich noch gut leben. In mühevoller Kleinstarbeit habe ich für den Weihnachtsmarkt 100 Geweihe mit einem Spritzbeutel gegossen und kleine Schoko-Augen. Und mal ehrlich – die Rentiere sehen schon süß aus, oder? Die Idee kommt übrigens wieder mal vom Sweet Dreams Magazin – in der aktuellen Ausgabe zieren die süßen Rentiere das Cover.

Weiterlesen

Weihnachtsbaum-Cupcake

Weihnachten Cupcakes Weihnachtsbaum (3)

O-Tannenbaum, O-Tannenbaum, wie grün ist doch dein Frosting! Du schmeckst nicht nur zur Sommerzeit, nein auch im Winter, wenn es schneit. Endlich mal ein Cupcake, wo jeder auf den ersten Blick verstanden hat, was er darstellt. Die Weihnachtsbäume waren auch sehr beliebt auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt, wahrscheinlich allein schon deshalb. Ich bin ganz gespannt, welche der vier Cupcakes euch am Ende am besten gefallen haben: Die Zipfelmütze, der Pinguin, der Christbaum oder das Rentier? Die Sterne sind übrigens selbst gegossen, ja, aber man kann natürlich auch Streusel nehmen.
Weiterlesen

Pinguin-Cupcakes

Oreo Pinguin Cupcake (12)

Die Pinguine gefüllt mit Bratapfel-Stücken waren meine persönlichen Favoriten und waren zusammen mit den Rentier-Cupcakes am beliebtesten auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt. Sie sind auch einfach süß und knuffig. Sie sind auch schnell gemacht und sind damit eine tolle Sache für zum Beispiel einen Kindergeburtstag. Eine Sache habe ich beim Testbacken zuhause allerdings nicht bedacht und das hat die Dekoration auf dem Weihnachtsmarkt deutlich erschwert.
Weiterlesen

Zipfelmützen-Cupcakes

Christmas Cupcake Santa Hat (12)

Die Zipfelmützen-Cupcakes haben mich auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt fast zur Verzweiflung gebracht. Dass die Pinguin-Cupcakes manchmal für Eulen und die Rentiere für Elche gehalten wurden konnte ich irgendwie noch verkraften. Aber die Zipfelmützen wurden von dermaßen vielen Leuten „rote Tannenbäume“ genannt, dass ich ein wenig vom Glauben abgefallen bin. Mal ehrlich – das ist doch ganz klar eine Weihnachtsmütze, oder?
Weiterlesen

Blueberry Muffins

(Deutsch) Blueberry muffins are such a classic thing to eat out for me, which is why I never borthered to make them myself. It’s just too easy to find delicious once … well…almost anywhere really. But since my boyfriend‘s latest obsession are blueberries that’s all that weh ad at home when I felt like baking the other day. And boy am I glad about it! When looking at recepies I kept wondering why there is so much flour and so much milk in the muffins. I mean – really? I would have made a normal muffin batter and just put blueberries in. No? …Ok. I had to experiment a little but I finally found the mix I love – fruity, light and not too sweet. Have fun making those tasty treats!

Blueberry Muffins Blaubeer (7)

Read more

Blaubeer Muffins

(English) Blaubeer Muffins sind so ein Café-Klassiker, den ich noch nie wirklich selbst ausprobiert habe, weil man überall so einfach echt leckere kriegt. Aber weil mein Freund seit neuestem total auf Blaubeeren abfährt und wir nur noch die zuhause hatten, frisst der Teufel eben Blaubeeren. Zumal ich mich schon ein bisschen gewundert habe, als ich ein paar Rezepte für Ideen durchgestöbert habe. So viel Mehl? Echt? Ich hätte jetzt meinen klassischen Rührteig gemacht und da Blaubeeren reingekippt. Nein? Hm. Ok. Ich musst ein bisschen rumprobieren (beim Backen, nicht beim Essen) und bin nun zu diesem Rezept gekommen, mit dem ich ziemlich happy bin. Viel Spaß beim nachmachen!

Ach so, und weil ich die Gläschen so toll finde, gibt’s den auch im Glas, wie den Cheesecake die Woche. Weck-Glas bei 170°C im Ofen war überhaupt kein Problem und wenn man sie nicht zu voll macht kann man sie auch verschließen und verschenken 🙂

Blueberry Muffins Blaubeer (7)

Weiterlesen

Erdbeer-Cupcakes mit einem Hauch Zitrone

Sauer macht lustig und süß macht glücklich – damit sind die kleinen Cupcakes hier ein super Snack für die wärmen Tage, die jetzt endlich kommen. Die Basis ist leicht zitronig-sauer und das Topping mit Frischkäse-Creme ist fruchtig-süß. Wie man an den Beiträgen der letzten Tage sieht, bin ich gerade total scharf auf Baiser – deshalb habe ich sie oben drüber gekrümelt. Selbst gemacht sind sie leider nicht, weil Baisers noch nicht so richtig werden bei mir, aber das gehe ich bestimmt bald mal wieder an, wenn es so weiter geht. Probiert die süß-sauren Cupcakes also unbedingt aus und lasst es euch schmecken!

Erdbeer Baiser-Muffins (4) Weiterlesen

Bananen-Schoko Muffins

Ich hatte in den letzten Wochen so viel zu tun, dass ich meine Obstschale völlig vernachlässigt habe. Aber Obst ist heutzutage sehr eigenständig. Ich kam also zu zwei dunkelbraunen, leicht geschrumpften Bananen und 6 kleinen, faltigen Äpfeln heim. Das ist natürlich kein Fall für die Mülltonne, sondern für herrlich fruchtige Bananenmuffins. Die werden mit braunen Bananen nämlich viel besser als mit frischen! Tatsächlich ist es richtig schwierig geworden, an braune Bananen spontan ranzukommen, weil ich sie immer in einer Stückzahl kaufe, sodass ich nichts wegwerfen muss. Und dann sind sie gegessen, bevor sie welken. Aber gut. Was ich mit den Äpfeln gemacht habe, erfahrt ihr übrigens hier in Kürze!

2015_04_16_BananenCupcakes (11) Weiterlesen

Schokoladencreme (Ganache)

Ganache ist ein geniales Grundrezept, das im Repertoire eines Hobbybäckers einen Ehrenplatz haben kann. Es handelt sich hierbei um eine köstliche Schokoladencreme, mit der man Cupcakes elegant verzieren, Torten glatt einstreichen oder Desserts verfeinern kann. Außerdem ist sie eine hervorragende Grundlage für Pralinen Füllungen und geeignet sich auch noch als Untergrund für Fondant und ist damit eine schöne Alternative für Buttercreme.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie extrem simpel zu machen ist und man nur zwei Zutaten für sie braucht: Sahne und Schokolade.

Damit hat Ganache von Natur aus ein gewisses Fettgehalt und eine Grund-Süße. Daran solltet ihr denken, wenn ihr die Kuchen macht, auf die später die Creme kommt. Ich reduziere in solchen Kuchenrezepten dann immer den Zucker etwas, um eine Balance zu schaffen. Außerdem verwende ich eigentlich nur Zartbitterschokolade für Ganache, ab 50 Prozent Kakaogehalt. Bei Milchschokolade kam dann doch öfter mal zurück, dass es etwas süß sei. Die mache ich eigentlich nur nach Ostern oder Weihnachten, wenn ich viele Hasen oder Nikoläuse übrig habe.

Weiterlesen