Kuchenwiese mit Pferdchen

Bei dem Rezept heute handelt es sich eigentlich mehr um eine Anleitung und zwar für dieses süße Pferd oben auf der Torte. Ich habe sie als Geburtstagskuchen für einen 6. Geburtstag von einem Mädchen gebacken, die Pferde wie verrückt liebt. Darunter verbirgt sich ein saftiger Marmorkuchen, der mit Kinderschokoladen-Riegeln, Mikado-Stangen und ein bisschen grüner Schokolade und Streuseln schnell zur Koppel geworden ist und obendrauf liegt entspannt das kleine Pferd. Der Kuchen und die Koppel sind schnell gemacht, aber das Pferd hat tatsächlich ein klein wenig gedauert bei mir. Das liegt aber vor allem daran, dass ich nicht besonders viel Talent zum Modellieren habe und das durch Neuversuche und Konzentration ausgleichen muss. 🙂 Deshalb: rauf auf den Sattel und los geht’s – hier zeige ich euch Schritt für Schritt mit Bildern, wie es geht.

Weiterlesen

Prinzessin Gugelhupf (Barbietorte)

<Dieser Beitrag enthält Werbung>beauty-and-the-beast-cake-13

„Die Schöne und das Biest“ ist einer der großen Filme meiner Kindheit. Mit Anfang zwanzig habe ich ihn nach langer Zeit zum ersten Mal und dann gleich im englischen Original gesehen und war total begeistert von den Liedern, die nochmal ganz anders waren. Als ich jetzt erfahren habe, dass jetzt (an meinem Geburtstag, übrigens) eine Neuverfilmung mit Emma Watson in der Hauptrolle erscheint…., also ich freue mich seit ewiger Zeit wieder so richtig auf einen Kinostart! Und ihr wisst ja spätestens von meinem Harry Potter Kuchen, was ich mit Vorfreude immer am Liebsten mache: Ich back was draus. Und zwar einen Belle-Kuchen.

beauty-and-the-beast-cake-21

Womit habt ihr als Kind am liebsten gespielt? Trotz der Versuche meiner Mutter, mir Spiel-Autos und Lego schmackhaft zu machen, habe ich am liebsten Barbie gespielt. Wenn wir in den Urlaub gefahren sind, hatte ich meinen eigenen kleinen Koffer mit dabei und habe stundenlang vor mich hin gespielt. Playmobil war auch extrem hoch im Kurs bei mir, aber die sind früher auf dem Dachboden gelandet, als die Puppen. Tatsächlich erinnere ich mich noch gut an das Gespräch mit meiner Mutter als ich 13 war und sie ganz vorsichtig fragte, ob ich nicht schon etwas zu alt sei für Barbies? Mein Herz sagte damals zwar „Nein“, aber ich habe sie daraufhin verschenkt. Was läge also näher, als eine Barbie-Belle-Torte zu machen?

Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich ein wenig in Erinnerungen geschwelgt bin, bevor es an das tatsächliche Backen ging. Denn die Puppe habe ich schon fest meiner kleinen Cousine versprochen, mit der ich diese Torte auch nochmal zusammen machen werde.

Bei diesem Beitrag hier geht es vor allem um die Dekoration, weswegen ich die Schritte des Backens überspringe und mit dem fertigen Kuchen ansetze. Hier geht es zum Rezept für den Gugelhupf aus Marmorkuchen, das ihr für einen großen und einen mittleren Gugelhupf in 1,5-facher Menge braucht. Wer keine zwei Gugelhupfformen hat, kann natürlich auf eine andere Form nehmen und den Kuchen dann zurechtschneiden. Die Anleitung für die Buttercreme gibt es hier, die Menge stimmt bereits. Weiterlesen

Stempel Kekse

Stempel Kekse (4)Keks Stempel haben in der letzten Zeit einen riesigen Trend ausgelöst und ich weiß schon was ihr denkt – Mensch, damit kommt Lisha jetzt aber spät um die Ecke. Aber ihr müsst mir verzeihen, ich bin ein gebranntes Kind. Alle Kekse mit Stemepl, die ich bisher gegessen habe, waren langweilig und trocken. Da hat man auch keine Lust, sich selbst dran zu setzen. Dass ich der Sache doch eine Chance gegeben habe, liegt nur daran, dass ich zwei Stempel gefunden habe, die ich echt süß fand. Für den Teig habe ich dann all das in Angriff genommen, was mich bei anderen Keksen so stört und habe ein bisschen experimentiert. Mit dem Ergebnis bin ich total zufrieden, die Kekse sind aromatisch, definitiv nicht trocken und schmecken auch ohne Glasur total lecker. Ich lehne mich außerdem aus dem Fenster und sage – sie sind auch für Neulinge unter den Keksmachern klasse geeignet. Übrigens, den Teig kann man super einfrieren, wenn er noch nicht gebacken ist. Was für einen tollen Apfelkuchen ihr mit den Resten machen könnt, sehr ihr bald!

Weiterlesen

Kuchen am Stiel

Seitdem ich so ein Kucheneis am Stiel mal auf einem Straßenfest gegessen habe, wollte ich es mal ausprobieren. Jetzt ist es endlich so weit.  Ich habe für den Teig Haferflocken und Banane gewählt, was mit dem Schoko-Überzug einfach herrlich war. Aber natürlich sind euch hier kreativ keine Grenzen gesetzt.
Kuchen Eis am Stil (5) Weiterlesen

Fudge Kurs

Fudge Kitchen Canterbury MainBacken (11)

Über meinen Geburtstag letzte Woche bin ich mit meinem Freund nach Canterbury im Südosten von England geflogen. Mit dieser Stadt verbinde ich eine ganze Menge und fahre so oft ich kann wieder hin. Dort habe ich auch zum ersten Mal Fudge probiert. Fudge ist eine Art Karamell-Toffee-BonBon. Als Basis hat es vier Sorten Zucker, Sahne und je nach Sorte verschiedene (natürliche) Aromen. Es ist also sehr süß. Aber ich liebe es einfach. Und letzte Woche habe ich einen Do-it-yourself Fudge Kurs geschenkt bekommen, den ich mit meiner Freundin Nikki gemacht habe. Weiterlesen

Weihnachtsbaum-Cupcake

Weihnachten Cupcakes Weihnachtsbaum (3)

O-Tannenbaum, O-Tannenbaum, wie grün ist doch dein Frosting! Du schmeckst nicht nur zur Sommerzeit, nein auch im Winter, wenn es schneit. Endlich mal ein Cupcake, wo jeder auf den ersten Blick verstanden hat, was er darstellt. Die Weihnachtsbäume waren auch sehr beliebt auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt, wahrscheinlich allein schon deshalb. Ich bin ganz gespannt, welche der vier Cupcakes euch am Ende am besten gefallen haben: Die Zipfelmütze, der Pinguin, der Christbaum oder das Rentier? Die Sterne sind übrigens selbst gegossen, ja, aber man kann natürlich auch Streusel nehmen.
Weiterlesen

Pinguin-Cupcakes

Oreo Pinguin Cupcake (12)

Die Pinguine gefüllt mit Bratapfel-Stücken waren meine persönlichen Favoriten und waren zusammen mit den Rentier-Cupcakes am beliebtesten auf dem Bad Sodener Weihnachtsmarkt. Sie sind auch einfach süß und knuffig. Sie sind auch schnell gemacht und sind damit eine tolle Sache für zum Beispiel einen Kindergeburtstag. Eine Sache habe ich beim Testbacken zuhause allerdings nicht bedacht und das hat die Dekoration auf dem Weihnachtsmarkt deutlich erschwert.
Weiterlesen

Schneeflocken-Kuchen

Meine kleinen Kusinen sind total verrückt nach Frozen (die Eiskönigin). Also hab ich mir den Film mal angeschaut. Und jetzt geht das Lied „let it go!“ nie wieder aus meinem Kopf. Und ja, ich habe mir eine Spielfigur dazu gekauft. Eine kleine Plastikpuppe von einem Disneyfilm. Elsa von Frozen (die Eiskönigin) um genau zu sein. Hat auch ganz schön gedauert, bis ich die richtige gefunden habe, denn ich hatte sehr genaue Vorstellungen davon, wie mein Cake-Topper auszusehen hat. Während ich den Kuchen dekoriert habe und dabei lautstark „Let it go!“ zum Soundtrack im Hintergrund mitgesungen habe, hat mein Mitbewohner fluchtartig das Haus verlassen. War sicher kein schönes Bild. Zum Essen war er wieder da. Das Ergebnis des Kuchens konnte sich zumindest sehen lassen, nicht nur optisch.

frozen-eisprinzessin-torte-kuchen-5

Weiterlesen

Dripping Raspberry-Brownie Torte

Die Dripping Raspberry-Brownie Torte war der Geburtstagskuchen für einen Tobi (Der Kuchenbäcker), der zum Wettbewerb ausgerufen hatte. Die Torte ist eine wunderbare Kombination aus herb und süß, aus fruchtig und schokoladig, aus leicht und üppig- Schuld ist die Kombination aus Brownie und der Himbeer-Meringue Creme.

Eine bisschen masochistische Ader scheint Tobias natürlich zu haben… ich meine, wer kommt denn auf die Idee zu einem Aufruf für Geburtstagskuchen, die man posten, aber nicht selbst essen darf? Immerhin teilt er sogar seine Geschenke mit uns, da würde man doch hoffen, dass man wenigstens mal wo reinbeißen darf? 🙂 Aber vielleicht hat er einfach mehr Willenskraft als ich. In jedem Fall – HAPPY BIRTHDAY und vielen Dank, dass dieses Rezept unter über 100 Einsendungen einen der neun Preise gewonnen hat!

Mainbacken Himbeer Brownie Torte (47)

Weiterlesen