Knusper Beeren-Boden

Unkompliziert, knusprig, fruchtig, beerig: Das ist mein heutiges Rezept für euch. Ich weiß, dieser köstliche Obstkuchen sieht aus wie jeder andere, aber lasst euch nicht täuschen: der Kuchen ist köstlich cremig durch den hausgemachten Vanillepudding, fruchtig durch die Beeren (von denen ihr euch natürlich nicht an Himbeeren und Blauebeeren halten müsst) und knusprig durch den keksartigen Boden. Er lässt sich trotzdem gut schneiden und essen, ist nicht zu süß und einfach eine Kaffeezeit wert! Lust auf ein Stück?

Weiterlesen

Marmorkuchen

saftiger-marmorkuchen-4Marmorkuchen war wohl der Kuchen, den es in meiner Kindheit zu absolut jedem Anlass gab und zwar als immer Gugelhupf und mit Puderzucker obendrauf. Dafür in allen Stufen: Saftig, aromatisch, schokoladig, vanillig und ab und zu auch mal einen Hauch trocken. Das wurde dann meist mit einem ordentlichen Löffel Schlagsahne kompensiert. Aus heutiger Sicht natürlich jetzt nicht optimal, damals aber genial. Deshalb gibt es heute ein Rezept für Marmorkuchen, das mich zwar sehr an meine Kindheit erinnert, aber alles andere als Trocken ist! Ein saftiger, schokoladiger, vanilliger Marmorkuchen quasi. Wer trotzdem Schlagsahne drauf machen will – lasst es euch schmecken!

Als mich also kürzlich die Lust packte für den Kuchen-Klassiker, habe ich gemerkt, dass meine riesige Sammlung an Back-Formen in den Basics eine entscheidende Lücke hat… . Ich hatte eine Gugelhupfform, ja. Aber die war schon gerostet, der farbige Bezug löste sich an vielen Stellen und er ist einfach unansehnlich. Ein Überbleibsel aus meiner Schulzeit, als Qualität noch keine Rolle spielte und ich glaube „Hauptsache günstig“. Deshalb habe ich mich jetzt auf die Suche gemacht, nach einer neuen, guten Form. Das ist mein Projekt für diese Woche und ich werde in Kürze berichten. Statt einer konkreten Empfehlung gibt es deshalb heute leider nur ein Appell: Kauft keine Billig-Form. Mistdinger! 🙂

Weiterlesen

Grundrezept: Deutsche Buttercreme mit Pudding

buttercreme-5Buttercreme ist nicht gleich Buttercreme. Je nach Herkunftsland wird sie anders gemacht. So ist in der englischen oder amerikanischen Buttercreme außer Butter und Puderzucker nicht viel drin, wärend die Schweizer und die Italiener doch irgendwie raffinierter daher kommen. Heute zeig euch aber eine schöne Deutsche Buttercreme mit Pudding. Sie ist im Gegensatz zu ihren ausländischen Verwandten nicht zu buttrig und auch nicht so pappsüß. Ihr Verhältnis ist 2:1 zwischen Pudding und Butter, was sie strenggenommen mehr zu einer Pudding-Buttercreme macht, als andersrum. Man kann mit ihr eine Menge machen, wie Cupcakes dekorieren, Torten bestreichen, sie für den Erdbeerkuchen oder die Donauwelle nehmen oder als Unterlage für Fondant verwenden.

Weiterlesen

Panna Cotta

Panna Cotta

Panne Cotta selbst zu machen ist einfach. Das italienische Dessert punktet nicht nur durch einen köstlichen Vanille-Geschmack und eine zarte Konsistenz, sondern auch zur eine einfache Herstellung. Es ist perfekt zum Vorbereiten, auch für eine größere Gruppe und ist in wenigen Minuten abrufbereit. Ich mache den Nachtisch immer gern schon einige Wochen vorher und friere ihn dann in der Silikonform ein. Wenn ich ihn brauche, richte ich ihn gefroren an und innerhalb von etwa 30-60 Minuten ist die Panna Cotta bei Zimmertemperatur fertig aufgetaut.

Ich verwende für meine Panna Cotta ein Geliermittel auf pflanzlicher Basis („Agar-Agar“), damit es auch für Vegetarier geeignet ist. Man kann stattdessen auch auf klassische Gelatineblätter umsteigen, aber ich finde Agar-Agar mindestens ebenso leicht in der Handhabung und es ist geschmacksneutral. Mittlerweile gibt es das in vielen REWE-Märkten, auf jeden Fall aber bei Alnatura oder im Reformhaus. Ist auch sehr ergiebig. Weiterlesen

Spekulatius-Bratapfeltorte

Meine Weihnachtsdeko ist rausgeholt, die ersten Spekulatius sind gekauft und wenn mein Freund (guter, nicht fester) jetzt endlich noch in die Puschen kommt, geht das Plätzchenbacken auch bald los. Bis dahin müsst ihr euch mit Kinkerlitzchen wie dieser Spekulatius-Bratapfeltorte begnügen. Mir juckt es zur Zeit in den Fingern zu experimentieren. Ich freu mich ja immer wie verrückt, wenn man neues Sweet Dreams Magazin im Briefkasten ist. Das einzige Abo, das ich habe. Da lasse ich mich dann immer so richtig inspirieren und sammle neue Ideen, die ich gerne auch mal etwas anders interpretiere, so wie heute. Die Torte ist in vielerlei Hinsicht ein Debüt. Ich habe noch nie Spekulatius verarbeitet, noch nie gebratene Äpfel und es ist das erste Mal für mich mit Swiss Meringue Buttercreme. Mal ehrlich, da hätte schon einiges schief gehen können. Ist es aber nicht. Die Torte ist knallhart einfach super geworden, gut zu schneiden, zu essen und ich war rundherum zufrieden. Sie ist natürlich aufwendiger als ein Muffin und brauch viele einzelne Schritte, aber das Ergebnis kann sich halt einfach sehen lassen. Nach drei Stücken habe ich das Teil meinem Freund mit auf die Arbeit gegeben. Sollen die doch fett werden…

Spekulatiustorte Bratapfel Mainbacken (27)

Weiterlesen